DJK Ewaldi ist nun größter Sportverein im Dortmunder Süden - Mitglieder blicken auf bewegte Vereinsgeschichte zurück

Anzeige
Die Jubilare der DJK Ewaldi bei der Jahreshauptversammlung 2018
Dortmund: DJK Ewaldi Aplerbeck |

Aplerbeck. Die Förderung von Sport, Freizeit und Geselligkeit ist fest in der Satzung der DJK Ewaldi verankert und gilt seither als Formel für den Erfolg. Mit einer Mitgliederzahl von knapp 1.900, ist der Aplerbecker Verein der größte im Dortmunder Süden. 1930 gegründet und während der NS-Zeit verboten, nahm der kleine Dorfverein Ende 1947 den Sportbetrieb wieder auf und blieb sich stets den eigenen Statuten treu. Auf die bewegte Geschichte blickten die Mitglieder während der jüngsten Jahreshauptversammlung zurück und be-grüßten die vom Vorstand geplanten Investitionen in die Zukunft.

Lang ersehnte Investitionen in die Sportanlage

Bereits in seiner Ansprache ging der erste Vorsitzende des Vereins, Friedhelm Alt-hans, auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2017 ein. Einen besonderen Dank richtete er an die Aplerbecker Bezirksvertretung, die den Weg für neue Investitionen in die Sportanlage bereitet hat. So konnte die DJK Ewaldi bereits den Bau eines Mehr-zweckraumes realisieren und nun weitere Gelder für die Erneuerung der Außenanlage aufbringen. Dort, wo täglich Hunderte Sportler aus dem Stadtbezirk trainieren, darf man sich über die Sanierung der bestehenden Tennenlaufbahn freuen. Zudem plant der Verein die Aufwertung der Weit- und Hochsprunganlage. Davon profitieren nicht nur die vereinsangehörigen Leichtathleten, sondern auch Schulen und Kindergärten, die den Sportplatz nutzen. Ein weiteres Highlight soll eine innenliegende Finnenlauf-bahn werden, die gelenkschonendes Lauftraining ermöglicht.

Sieben Abteilungen und zwei große Jubiläen

Bereits vor Jahren hat sich die DJK Ewaldi im Kreise der größten Dortmunder Sport-vereine etabliert. Unter mehr als 500 belegt sie aktuell den fünften Rang. Diese Statis-tik nimmt der Vorstand zwar gerne zur Kenntnis, doch den Verantwortlichen ist die Entwicklung in den sieben Sportabteilungen viel wichtiger. Getreu der Philosophie „nicht des Sportes wegen wird der Sport betrieben, sondern des Menschen wegen“, soll das Angebot möglichst nah an die Bedürfnisse der Vereinsmitglieder gerichtet sein. Besonders gut gelingt dies seit 60 Jahren in der Gymnastik- und Fitnessabtei-lung. Doch auch die Schwimmabteilung erfährt mit ihrem Ausbildungsprogramm gro-ßen Zuspruch und blickt in diesem Jahr bereits auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. Die Abteilungen Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Schach und Volleyball runden das Leistungsportfolio der DJK Ewaldi ab. Ebenfalls ist die abteilungsübergreifende Jugendarbeit von hoher Bedeutung, denn in diesem Bereich vertritt man die Interes-sen von immerhin 919 Kindern und Jugendlichen.

Neuwahlen und Ehrungen

Keine großen Überraschungen gab es während der Jahreshauptversammlung bei den Neuwahlen: Mit Franz-Josef Szalata (2. Vorsitzender), Anke Szalata (Geschäftsführe-rin), Melanie Reher-Dietz (Schriftführerin) und Markus Fittinghoff (Referent für Öffent-lichkeitsarbeit) wurden vier Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Bei den Ju-bilarehrungen wurden erstmalig drei Mitglieder für 70-jährige Vereinstreue geehrt, die seit Wiederbegründung im Verein sind. Zu den dreien zählen die früheren Handballju-gendspieler Karl-Josef Abel, Franz Schmitz und Heinrich Trabert. Für 60-jährige Mit-gliedschaften wurden Lissy Nimptsch und Gerd Mehnert geehrt. 50 Jahre im Verein sind der ehemalige Handballtrainer Jürgen Heinowitz und Manuel Beucke. Weitere zehn Mitglieder sind nunmehr 40 Jahre im Verein: Thomas Hacheney, Sigrid Naaf, Marga Tiemann, Gerd Zibirre, Karin, Klaus, Dirk und Torsten Altenscheidt, Ursula Schütz und Christian Blank. Ebenfalls wurden zehn Mitglieder für 25 Jahre bei der DJK Ewaldi geehrt: Marcus Hermann, Hedy Schrey, Andrea, Lisa und Julia Hansmei-er, Detlef Riegger, Annegret und Heribert Schulte, Markus Fittinghoff und Gisela Eg-ner. Alle Jubilare wurden mit Präsenten, Urkunden und der Verleihung der silbernen oder goldenen Vereinsnadel bedacht. Nach einer richtungsweisenden Jahreshaupt-versammlung freuen sich nun alle Beteiligten auf eine schnelle Umsetzung der Bau-maßnahmen und einen weiterhin erfolgreichen Sportbetrieb. Ganz gewiss zählen auch die Jubiläumsfeiern der Schwimm- und der Gymnastik- und Fitnessabteilung zu den Höhepunkten in diesem Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.