Begeisterung für Ahnenforschung auf Frühlingsfest war ansteckend

Anzeige
In wunderschönem alten Ambiente nach den Ahnen suchen.
Dortmund: Haus Dellwig | Da waren viele Besucherinnen und Besucher des Frühlingsfestes am Haus Dellwig in Lütgendortmund am strahlend schönen Sonntag, den 30. April 2017 ziemlich überrascht! Bei ihrem Rundgang durch das dortige Heimatmuseum trafen sie in zwei mit alten Ausstellungsstücken dekorierten Museumszimmern auf eine Gruppe von Menschen, die auf den Tischen Laptops aufgebaut hatten und auf sie warteten!

Diese Menschen waren Mitglieder der Genealogisch-heraldischen Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund, die die Museumsbesucher für die Ahnenforschung begeistern wollten. Inmitten dieses wunderschönen alten Ambientes konnten sie zusammen mit den Mitgliedern des Roland nach ihren Vorfahren suchen, die ja solche Exponate als ihre Alltagsgegenstände nutzten.

Das Interesse und die Neugier, ob sich in den großen familiengeschichtlichen Internet-Datenbanken auch Informationen zu ihren Ahnen finden würden, ließen die Museumsbesucher gespannt auf die Computermonitore blicken. In einigen Fällen erschienen Daten von verstorbenen Vorfahren und Verwandten zurück bis ins Jahr 1660 auf den Bildschirmen und ließen die Interessierten staunen. Der Roland zu Dortmund informierte über Forschungsmöglichkeiten, zeigte auf einer Leinwand eine Diaschau, verteilte Informationsmaterial und lud zum Besuch der Roland-Werkstatt für Familienforschung ins Zentrum für Familiengeschichte nach Dortmund-Brünninghausen ein.

Die Begeisterung der Roländer für die Ahnenforschung und Familiengeschichte war richtig ansteckend und so werden sich am Freitag, dem 26. Mai wohl viele neue Ahnenforscher mit ihren familiengeschichtlichen Unterlagen auf den Weg nach Brünninghausen machen.

Nähere Informationen zum Roland zu Dortmund: www.roland-zu-dortmund.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.