A 59 in Richtung Leverkusen - Lkw landete im Graben - Polizei Düsseldorf

Anzeige
Düsseldorf Rhein-Bote Nachrichten

Meldung der Autobahnpolizei - Aufwendige Bergung - Behinderungen dauern an

Montag, 25. April 2016, 9.08 Uhr ( Stand: 15 Uhr )

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war der 52 - jährige Berufskraftfahrer aus Bad Pyrmont mit seinem Sattelzug auf der Autobahn A 59 in Richtung Köln beziehungsweise Leverkusen unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Düsseldorf - Garath verlor er aus bislang unklaren Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und lenkte sein Gespann in den Graben. Der 52 - Jährige wurde hierbei leicht verletzt und blieb zur Beobachtung im Krankenhaus. Aufgrund des auslaufenden Diesels muss der Sattelzug aufwendig geborgen werden und das Erdreich ausgekoffert werden. Die Berufsfeuerwehr Düsseldorf und die Untere Wasserbehörde sind vor Ort. Das Transportunternehmen hat die Sicherung der geladenen Tiefkühlware veranlasst. Die Autobahn A 59 musste zunächst in Richtung Köln für etwa drei Stunden vollständig gesperrt werden, eine Ableitung an der Anschlußtelle Düsseldorf - Garath wurde eingerichtet. Momentan staut sich der Verkehr auf einer Länge von etwa 4.000 Metern. Der Gesamtschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die Bergungsmaßnahmen können noch bis in die späteren Nachmittagsstunden andauern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.