Tankstelle in Wersten überfallen - Frau mit Waffe bedroht - Polizei bittet um Mithilfe

Anzeige

Unter Vorhalt einer Schusswaffe erbeuteten gestern bei einem Raubüberfall in einer Tankstelle an der Kölner Landstraße zwei bislang unbekannte Täter mehrere Hundert Euro.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ergebnislos. Um 21 Uhr betrat ein junger Mann den Verkaufsraum der Tankstelle im Stadtteil Wersten, ging schnurstracks hinter den Tresen und forderte die 19-jährige Kassiererin unter Vorhalt einer schwarzen Handfeuerwaffe auf, die Kasse zu öffnen. Anschließend griff der Täter in die Kassenschublade und raubte mehrere Hundert Euro Bargeld. Danach verließ er den Verkaufsraum der Tankstelle und flüchtete in Begleitung eines Mittäters, der offensichtlich draußen Schmiere gestanden hatte, in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Ergebnis.

Beschreibung der Täter

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Haupttäter ist etwa 18 bis 20 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, von normaler Statur und dunkelhaarig. Er war mit einer dunklen Hose, einer dunklen Winterjacke und einem hellgrauen Kapuzenpullover bekleidet. Unter der hochgezogenen Kapuze trug er ein dunkles Basecap. Der Komplize ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und ebenfalls dunkelhaarig. Er war komplett dunkel gekleidet. Beide Männer wurden von der Geschädigten als südländische Typen beschreiben.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 8700.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.