Favoritensieg bei der Vereinsmeisterschaft im 9-Ball

Anzeige
Die Halbfinalisten: Philippe Dreidoppel, Fynn Kremer, Sascha Kühn und Richard Wunder
Düsseldorf: Vereinsheim BC Colours Düsseldorf |

Am vergangenen Samstag wurde mit der Disziplin 9-Ball der 3. und vorletzte Part der Vereinsmeisterschaften des Jahres 2017 ausgespielt. Bei schwülwarmem Wetter zog der Wettbewerb trotz der Sommerferien immerhin 25 Spieler ins Vereinsheim der Colours.

Wie auch bei den vorherigen Turnieren wurde wieder mit dem Gruppenmodus begonnen. Da die Ausspielziele nicht hoch angesetzt waren, waren einige unerwartete Resultate - gerade im 9-Ball - nicht auszuschließen.

Und so blieb auch der Eine bereits nach der Vorrunde auf der Strecke, während Andere sich über das Weiterkommen freuen durften. Mit Fynn Kremer gab es auch einen klaren Turnierfavoriten. Der für Berrenrath in der Regionalliga spielende und bei seinem Heimatverein BC Colours trainierende Fynn Kremer war der höchstklassigste anwesende Spieler. In fast vollständiger Abwesenheit der 1. und 2. Mannschaft der Colours war er eigentlich konkurrenzlos. Wenn nicht die niedrigen Ausspielziele wären.....

So verpassten beispielsweise Theo Christoforidis und Björn Ghyselen die K.o.-Runde. Dafür waren aber der 13jährige Mateo Ghyselen oder auch Gerd Küßner weiterhin dabei.

Überraschend war auch Platz 3 für Fynn Kremer in seiner Gruppe. Er hatte Niederlagen gegen Jörg Garbe und Sascha Kühn einstecken müssen. Doch da die besten 4 im Einfach-K.o. weiterspielten, war er auch weiterhin mit von der Partie.

Ganz eng ging es in einigen Gruppen bezüglich der Platzierungen von 1-4 zu. Manchmal entschied nur die bessere Spieldifferenz zu Gunsten des einen. Immerhin bescherte eine besser Platzierung innerhalb der Gruppe auch einen vermeintlich leichteren Gegner in der K.o.-Runde.

Das in der K.o.-Phase aber ein anderer Wind weht und die sprichwörtlich „eigenen Gesetze“ gelten, bekamen Ingo Peter und Wienke Thamsen zu spüren. Beide hatten Platz 1 in ihren Gruppen belegt, doch im Achtelfinale war für beide der Billardtag wieder vorbei.

Ins Halbfinale schafften es schließlich Fynn Kremer, Sascha Kühn, Philippe Dreidoppel und Richard Wunder. Mit 2 deutlichen Erfolgen erreichten Fynn Kremer (5-0 gegen Philippe Dreidoppel) und Sascha Kühn (5-1 gegen Richard Wunder) das Endspiel.

Das Spiel um Platz 3 gewann Philippe Dreidoppel mit 5-2. Nach einem langen Tag war Richard Wunder stehend K.o. und die bessere Kondition gab den Ausschlag zu Gunsten der Jugend.

Das Endspiel nutzte Fynn Kremer zur Revanche für seine Vorrundenniederlage. Zwar war das Ergebnis von 5-0 eindeutiger, als der Spielverlauf, doch vollends verdient, da Sascha Kühn Chance um Chance liegen ließ und der Regionalligaspieler sich konsequent in der Chancenverwertung zeigte.

Bildergalerie 9-Ball Vereinsmeisterschaft 2017
Homepage BC Colours Düsseldorf
BC Colours Düsseldorf auf Facebook
BC Colours Düsseldorf auf YouTube
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.