Kolumne 11: Voodoo

Anzeige
Eigentlich ist Hartwig ja ein hübscher und sympathischer Kerl - er ist nicht umsonst mein gegenwärtiger Lebensabschnittsgefährte. Gelegentlich braucht er aber eine kurze Motivationsförderung - er ist dann arbeitsunwillig, träge. faul und unmotiviert geworden. In solchen Augenblicken erinnere ich mich dann an meine Ausbildung zur Voodoo-Priesterin. Ich hole dann die Puppe mit seinem Antlitz sowie die Nähnadeln heraus und das Ritual kann beginnen. Ein Piekser in die Nase: Und er hat Nasenbluten. Ein Piekser in den Oberarm oder Obeschenkel - und er hat dort blaue Flecken. Ein Piekser in den Mund - Hartwig leidet dann an unspezifischen Zahnschmerzen. Und ein Piekser in die Magengegend bewirkt Durchfall mit anschließender unmäßiger Völlerei = Gefräßigkeit und Sauferei.

Hihihi - Chlothilde ist ja manchmal so naiv und einfältig - die Unschuld vom Lande eben. Sie glaubt, eine tüchtige Voodoo-Priesterin zu sein, merkt aber nicht, daß ich häufig in eine Gastwirtschaft entweiche. Ihr Essen schmeckt nicht. In der Gastwirtschaft kann ich auch Alkohol ungestört genießen und mich mit Frauen vergnügen.
Voodoo - völliger Quatsch. Sachen wie Übelkeit, Übergeben, Durchfall und Kopfschmerken sind die Folge übermäßiger Völlerei, insbesondere Alkohol und fettigen Essen (wie Pizza und Pommes). Und die blauen Flecken kommen natürlich von Wirtshausschlägereien.

So, so - das ist ja interessant. Ich kann Gedankenlesen, müssen Sie wissen. Wo ist die Puppe - schnell her damit. Dort liegen auch schon die Nähnadeln. Ein Piekser in den Genitalbereich und...

Meine Güte: Chlotilde war ja heute unersättlich. Mein Hüftbereich ist wund und blau, so hat sie mich zugeritten...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.