MIT POSAUNE UND TROMPETE ZUM GESCHENKESTÖBERN

Anzeige
 




Der adventliche Kunsthandwerkermarkt im Hause der AWOcura war wieder ein voller Erfolg. Hierzu lud das AWO Seniorenzentrum Duisburg, Im Schlenk, ein.

Unter Leitung von Martina Giesen (Heimleiterin) und Jutta Muntoni (vom sozialen Dienst) veranstaltete das AWOcura Seniorenzentrum bereits zum sechsten Mal den Kunsthandwerkermarkt.

Schon beim Betreten der festlich geschmückten Räumlichkeiten, versetzten jeden Besucher in Weihnachtsstimmung. Ein angenehmer Duft von frisch gebackenen Waffeln, heißem Kakao, Kaffee und Glühwein sorgten ebenfalls eine vorweihnachtliche Atmosphäre. Für das leibliche Wohl war hier bestens gesorgt. Es passte einfach alles, wie in den Vorjahren, zusammen.




Knapp zwanzig Aussteller präsentierten ihre handgefertigten Kunst- und Schmuckstücke. Auch das Kreativteam des Seniorenzentrums präsentierten ihre handgemachten Geschenkideen. Von gestrickten Mützen bis zu selbstgemachter Konfitüre konnte beim „Geschenkestöbern“ für kleines Geld erworben werden.

Unter den Ausstellern war auch Lucia Fröhlich.
Frau Fröhlich erstellt Schmuck auf Wunsch, beziehungsweise kreiert und fertigt Schmuckstücke an. Frau Fröhlich hatte eine große Auswahl von Ketten, Armbänder und Broschen, die jeder Besucher bestaunen und natürlich auch käuflich erwerben konnte, mitgebracht.

Strickwaren wie Schal, Mützen und Socken, die ebenfalls wie alle anderen Artikel in Handarbeit gefertigt wurden, konnten die Besucher hier erwerben. Frau Ursula Küppers erzählte mir am ihren Strickwarenstand, dass alles in ehrenamtlicher Arbeit hergestellt wird. Der komplette Verkaufserlös wird dem „Bunten Kreis Duisburg“ gespendet.
Wer sich über den „Bunten Kreis Duisburg“ informieren möchte, der nachfolgende Link führt Sie dort hin:

http://www.bunter-kreis-duisburg.de/

Gegen Mittag spielten Marvin und Tanja Knecht festlich und vornehmlich im Seniorenzentrum auf.

Viele haben den Besuch des Kunsthandwerkermarktes damit verbunden, Freunde und alte Bekannte wiederzutreffen. Herr Molder und ich haben auch hier im Haus eine Dame getroffen, die ursprünglich im Duisburger Süden beheimatet war. Denn die Dame hat über Jahre hinweg den Wochenanzeiger in Duisburg-Huckingen ausgetragen. Außerdem hatte die Dame immer einen ständigen Begleiter dabei – das Fahrrad.

Gegen 16 Uhr gaben die Ruhrpottguggis eine musikalische Gesangseinlage.
Nicht nur die Bewohner des Hauses, sondern auch fast alle Gäste beteiligten sich daran, Weihnachtslieder zu singen. Die Stimmung war einfach nur genial.


Der adventliche Kunsthandwerkermarkt ist mittlerweile ein fester Bestandteil des AWO-Seniorenzentrums.

Jutta Muntoni, vom sozialen Dienst, teilte begeistert mit: Die Aussteller unterstützen unser Anliegen, dass Kunst zu Bewohnern gebracht wird, wenn unsere Bewohner nicht mehr zur Kunst kommen können.

Und der Markt feiert die gute Nachbarschaft, denn das AWOcura-Seniorenzentrum versteht sich als offenes Haus für alle Wanheimerorter.

Heimleiterin Martina Giesen ergänzt: Die gute Nachbarschaft konnten auch alle Besucher des Handwerkermarktes erleben. Ferner war auch festzustellen, dass unsere Bewohner das richtig genießen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.