"Traumzeit"-Festival im Landschaftspark Duisburg-Nord

Anzeige
Duisburg: Gießhalle (Landschaftspark Duisburg-Nord) | Mit dem einzigen Deutschlandkonzert des Jahres 2016 der französischen Elektronik-Band Air ging am Sonntagabend das "Traumzeit"-Festival im Landschaftspark Duisburg-Nord zu Ende. Verkauft wurden für das von den Kulturbetrieben der Stadt Duisburg veranstaltete Festival knapp über 4.000 Tickets, davon rund 550 Festivalpässe für alle drei Tage. „Damit sind wir angesichts des miserablen Wetter an den ersten beiden Veranstaltungstagen zufrieden“, kommentierte Frank Jebavy, Leiter des Festivalbüros der Stadt Duisburg die Zahlen. Insgesamt wurde das Festivalgelände mit einer kostenlosen Open-Air-Bühne und der ebenfalls frei zugänglichen Gastronomie-Meile nach den elektronischen Zählungen des Landschaftsparks von etwa 18.000 Menschen besucht.
Beeindruckt waren Kulturdezernent Thomas Krützberg und Frank Jebavy auch von der musikalischen Qualität der Konzerte. „Es macht einfach Spaß wenn man sieht, dass die Erwartungen, die man bei der Zusammenstellung des Programms entwickelt, nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen werden“, so Krützberg. Der Kulturdezernent bezeichnete das Festival als „Botschafter der Stadt Duisburg“. Auch künftig wolle man an dem Konzept festhalten, ein breites Spektrum ambitionierter und kreativer Popmusik zu präsentieren. „Traumzeit ist und bleibt ein Festival für Besucherinnen und Besucher mit offenen Ohren. Hier steht die Musik im Mittelpunkt.“
Positiv bewertet wurden auch die neue Bühne am Cowperplatz, die die Kraftzentrale ersetzt, sowie das neue räumliche Konzept der Gastro-Meile. „Beide Entscheidungen haben dazu beigetragen, dass das Festivalgelände kompakter wird und mehr Atmosphäre bekommt“, so Jebavy. Bei der "Traumzeit" 2016 haben an drei Tagen annähernd 40 Bands gespielt, darunter AIR, Tocotronic, Dinosaur Jr, und Patrice.


alle Fotos: Hannes Kirchner
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.