Weinfest 2016

Anzeige

Feine Weine beim 31. Duisburger Weinfest


Veranstalter Duisburg Kontor freut sich auf zahlreiche Winzer aus ganz Deutschland


Was erstmals 1986 und ursprünglich ganz klein mit acht (!!!) Winzern begann, findet in diesem Jahr vom 04. bis 07. August 2016 in der Duisburger City zum 31. Mal statt: das Duisburger Weinfest.

Traditioneller Veranstaltungsort für das Weinfest sind die Königstraße und Kuhstraße. Hier werden sich in diesem Jahr 45 Winzer mit ihren ausschließlich deutschen Weinen präsentieren. Daß nur deutsche Weine präsentiert und verkauft werden, ist für Peter Joppa, dem Leiter des DuisburgKontors, ein Alleinstellungsmerkmal.

Neben leckerem Wein kommen natürlich auch die Fans schmackhafter Gastronomie auf ihre Kosten. Angeboten werden unter anderem Baguettes und Laugenbrezel, Pfälzer Flammkuchen und Flammlachs sowie Tiroler Spezialitäten. Ob es auch Pfälzer Saumagen gibt, habe ich nicht weiter nachgefragt.

Auch musikalisch wird das Weinfest so einiges zu bieten haben. An allen vier Veranstaltungstagen wird es ein vielfältiges mobiles Musik-Programm geben, das die Besucherinnen und Besucher zum Verweilen und Verzehren einladen und damit zum Erfolg der Veranstaltung beitragen soll.

Eröffnet wird das 31. Duisburger Weinfest am Donnerstag, 4. August 2016, um 13:00 Uhr der Veranstaltung angemessen durch die Deutsche Weinprinzessin
Katharina Fladung, Oberbürgermeister Sören Link und Duisburg Kontor-Geschäftsführer Peter Joppa auf der Bühne am Sparkassenbrunnen.

Veranstaltungszeit: 4. bis 7. August 2016, jeweils von 11:00 bis 22:00 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 4. August 2016, 13:00 Uhr durch die Deutsche Weinprinzessin Katharina Fladung, Oberbürgermeister Sören Link und Duisburg Kontor-Geschäftsführer Peter Joppa

Teilnehmer: 45 Winzer
Anbaugebiete: Franken, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Württemberg

Gastronomie: Imbissbetriebe mit Baguettes, Laugenbrezel, Reibekuchen, Poffertjes, Pfälzer Flammkuchen, Tiroler Spezialitäten, Flammlachs, Backkartoffeln und Käsespezialitäten.

Nach den Worten von Joppa ist dies das größte Weinfest in Deutschland außerhalb der Weinanbaugebiete, bezogen auf die deutschen Weine. Händler sind hier nicht zugelassen. Gefragt, wieviele Besucher im vergangenen Jahr gekommen sind, daß die Winzer rund 100.000 Flaschen entkorkten. "Wir schätzen, daß es auch 100.000 Besucher waren." Nach seinen Worten kommen viele Besucher gezielt zur Veranstaltung und nehmen auch Urlaub dafür - wen wundert`s, schließlich ist ja auch Sommerferienzeit. Es handelt sich nach seinen Worten um ein "verwöhntes und fachkundiges Publikum. Die Leute wollen mehr Aufenthaltsqualität und wollen sitzen." Dementsprechend wurde auch mehr Platz für Tische und Stühle sowie für deren Überdachung gesorgt.

Stadtwerbung ist wichtig, wie Joppa betont. Dementsprechend wird auch Werbung für das Weinfest gemacht. "Wir sind bis nach Holland präsent." Sowohl die Hotellerei wie auch der Einzelhandel in der Innenstadt hat nach den Worten von Joppa seinen Nutzen durch das Weinfest, was sich beispielsweise in höheren Übernachtungszahlen niederschlägt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.