Weiße Wäsche gesucht

Anzeige
Für das Kunstprojekt „the green line“ auf der Beekstraße bitten der Künstler Manuel Schroeder und die Veranstalter der 36. Duisburger Akzente um eine „Weiße-Wäsche-Spende“. Gesammelt werden nur saubere weiße Wäschestücke wie Bettwäsche, Laken, Tischdecken, Hemden, Hosen, Handtücher, Slips, T-Shirts, Socken und Berufsbekleidung.

Die „Weiße-Wäsche-Spende“ kann ab sofort bis zum 5. März an den Kassen des „Knüllermarkt“, Münzstraße 37 - 43, 47051 Duisburg abgegeben werden. Das Geschäft ist geöffnet Mo bis Sa 10 -19 Uhr.

Das Kunstprojekt „the green line - to call a city home“ ist eine Installation im öffentlichen Raum und hinterfragt den Begriff „Heimat“. Die weiße Wäsche symbolisiert die „weiße Leinwand“ des Künstlers und soll zu neuen und kreativen Ideen für den Ort inspirieren. Gleichzeitig erscheint die „weiße“ Wäsche als Symbolträger mit verschiedenen Bedeutungen: „Die reine Weste“, „Die Unschuld“ aber auch die Farbe der „Kapitulation“ sollen als „Mahnmal“ die Menschen an blühende und bunte Zeiten des jüdischen Geschäftslebens erinnern, welches in den 30er Jahren durch die Nazis ein jähes Ende fand.

Aufgehängt auf einer grünen Leine wird die weiße Wäsche vom 7. – 22. März 2015 tagsüber im natürlichen Licht leuchten, in den Nächten wandeln umgebende Laternen und punktuell inszenierte UV-Lichtquellen die Installation in eine surreale Erscheinung.

Der „Knüllermarkt“ wird im Projektverlauf auch Ort von Künstler- und Zeitzeugengesprächen sein.

Diese Pressemitteilung stammt von Gerd Bracht von Duisburg Marketing.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.