Über die Pünktlichkeit - Kolumne 3

Anzeige
Auch Pünktlichkeit kann töten. So heißt ein vergleichsweise unbekannter Buchtitel der englischen Kriminalschriftstellerin Agatha Christie.

Mit Pünktlichkeit kommen man nicht weit. So könnte das Lebensmotto unzuverlässiger Menschen lauten.

In der Betriebswirtschaftslehre und dort insbesondere in der Personalwirtschaft gibt es die sogenannten hard skills und soft skills.

Die hards kills sind relativ einfach zu beschreiben. Hierbei handelt es sich um all´ diejenigen Qualifikationen, die sich (beispielsweise mit Zeugnissen) belegen lassen. Schulabschlüsse gehören genauso dazu wie Berufsausbildungen, Umschulungen, Weiterbildungen und Berufstätigkeiten, die durch qualifizierte Zeugnisse von Arbeitgebern nachgewiesen werden können. Je nach Berufstätigkeit können auch Auszeichnungen, Publikationen, Erwähnungen in (Fach-)Medien u. a. zu den hard skills gehören.

Die soft skills sind dagegen schwieriger zu beschreiben. Sie haben etwas mit Charaktereigenschaften und sozialen Einstellungen zu tun. Die Pünktlichkeit gehört genauso dazu wie Sauberkeit, Höflichkeit, Beharrlichkeit, Freundlichkeit, eine ordentliche Handschrift, Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Gründlichkeit und vieles mehr.

Je nach Beruf werden natürlich verschiedene Eigenschaften verlangt. Es dürfte aber unbestritten sein, daß Charaktereigenschaften wie die oben genannten in vielen Berufsfeldern unverzichtbar sind. Wer nicht zu Selbstdisziplin in der Lage ist, dürfte im beruflichen wie privaten Leben Schwierigkeiten haben.


Hallo Schatz.

Hallo Schätzchen.

Du bist spät heute.

Ja. Tut mir leid. Ich habe im Büro wieder Überstunden machen müssen.

Oh - du hast deiner Sekretärin wieder mal das Kaffeekochen beigebracht!

...? Was meinst du?

Du bist in letzter Zeit so oft zu spät nach Hause gekommen, daß ich heute bei Dienstschluß vor deiner Bürotür auf die gewartet habe. Durch das Glasfenster habe ich sehen können, wie du ihr das Küssen - und mehr - beigebracht hat. Du Unhold - ich werde dich verlassen und wieder zu meiner Mutter ziehen...


Lange Zeit war er bereit
und erfreut durch Pünktlichkeit
doch dann kam die Liebe
und mit ihr die Triebe
liebestrunken tat er lallen:
Er wollte ihr gefallen.
zur Arbeit kam er nur noch selten
uns trennten fortan Welten
und dann war es auch soweit:
Wir trennten uns im Streit
Das Motto: Anwesend zur rechten Zeit
bringt Freude weit und breit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.