Wenn das Knie schmerzt und sticht

Anzeige
Das Kniegelenk ist ein fein strukturiertes Körperteil, welches durch dauerhafte Belastung und oftmals auch plötzliche, falsche Bewegungsabläufe schnell beschädigt werden kann. Foto v.l. Dr. Philipp Kunze, Dr. Martin Fischer und Dr. Ioannis Tamissis laden am 26. April 2017 um 18.00 Uhr zu einem Patientenforum rund um´s Knie ein. Foto: S. Kalkmann
Duisburg: Johanniter Krankenhaus Rheinhausen |

Fachärzte informieren am 26. April 2017 über die aktuellsten Behandlungsmöglichkeiten und Ursachen bei Knieschmerzen und Knieverschleiß im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen.


Es schmerzt und sticht - der Halt fehlt - jedes zusätzliche Gewicht wird zum Balanceakt. Das sind die typischen Probleme, wenn das Knie Hilfe braucht. Das Kniegelenk zählt zu den meist beanspruchten Gelenken des menschlichen Bewegungsapparates. Dabei ist das Kniegelenk ein sehr sensibles und fein strukturiertes Körperteil, welches durch dauerhafte Belastung und falsche Bewegungsabläufe leicht beschädigt werden kann. Oftmals reicht auch nur eine plötzliche falsche Bewegung oder unglückliche Drehung aus, um einen Schaden herbeizuführen. Ein Defekt im Kniegelenk bzw. der dort befindlichen Muskeln und Bänder, macht sich nicht unbedingt sofort durch Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen bemerkbar. Dies kann auch ein Prozess über Jahre hinweg sein, z. B. nach jahrelanger, körperlich schwerer Arbeit. Grundsätzlich gilt aber auch beim Knie, dass die Ursachen und Symptome immer sehr unterschiedlich sein können.

Im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen haben die Orthopäden und Unfallchirurgen viele Jahre Erfahrung in der Versorgung der Großgelenke. Die Klinik für Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie ist zudem zertifiziertes Endoprothetikzentrum. Die Not der Patienten ist den Medizinern durchaus bekannt. „Heute kann man sehr viel für die Patienten ausrichten, um ihnen ihre Beschwerden zu nehmen. Die Entwicklung in der konservativen und operativen Behandlung haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht, die wir unseren Patienten mit entsprechender Diagnostik und ausführlicher Beratung anbieten“, so Chefarzt Dr. Martin Fischer, der gemeinsam mit den Oberärzten Dr. Philipp Kunze und Ioannis Tamissis der Chirurgischen Klinik II (Orthopädische Chirurgie u. Unfallchirurgie) über Ursachen, Entstehung und über die aktuellsten Behandlungsmöglichkeiten sowie diagnostischen Verfahren bei Knieschmerzen, Kniegelenksverletzungen und Kniegelenksverschleiß, zu einem Patientenforum am Mittwoch 26. April 2017 einlädt. Im Anschluss an die Vorträge haben die Besucher die Möglichkeit, auch Fragen „unter vier Augen“ an die Ärzte zu stellen. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im Ohletz-Saal des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen, Kreuzacker 1-7, 47228 Duisburg. Der Eintritt ist frei. Ohne Anmeldung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.