Fehler in Maßen: Es lebe das große ẞ

Anzeige
Ein leeres Schild
Neuigkeiten aus dem Bereich "Dinge, die die Welt nicht - dringend - braucht": Das Eszett oder „scharfe S“ ist dank des Rats für deutsche Rechtschreibung jetzt auch als Großbuchstabe erlaubt und muss nicht mehr durch „SS“ ausgeschrieben werden.

Warum diese bahnbrechende Neuerung 21 Jahre nach der großen Rechtschreibreform? Weil die Sprachhüter einen Trend ausgemacht haben, nämlich den zu Versalien. Alles in Großbuchstaben zu schreiben, ist eben "in", nicht nur bei Ausweispapieren. Doch damit wurde bislang aus Frau Groß eine GROSS, aus Herrn Faßbender ein FASSBENDER.

Letzterer ist unser MSV-Mann, und der hatte sich bereits beklagt, dass sein Name in der Autorenzeile falsch geschrieben ist. Denn auch die wird in Versalien gesetzt.
Lieber Marcel, gerne würden wir das ändern. Wir haben auch schon entsprechende Tastenkombinationen gefunden, um das große ß schreiben zu können. Doch ausgerechnet bei der Autorenzeile spielt unser Text-/Schriftprogramm leider nicht mit.
Es bleibt also (noch) bei diesem Fehler. Hoffentlich bald in Maßen statt in MASSEN.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
2.095
Theo Grunden aus Hamminkeln | 05.07.2017 | 10:40  
Susanne Schmengler aus Duisburg | 05.07.2017 | 14:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.