Niederrheinischer Kinderkarnevalszug ist der absolute Höhepunkt - Die Hamborner Rot-Weißen läuten jetzt die heiße Phase der Session ein

Anzeige
Die Duisburger Kinderprinzencrew mit ihrer Betreuerin und „guten Seele“ Karin Ohl fiebern schon jetzt ihrem persönlichen Sessionshöhepunkt, dem Niederrheinischen Kinderkarnevalszug, entgegen. Foto: A. Wilms
 
Die Hamborner Rot-Weißen haben sich auch diesmal wieder mächtig ins Zeug gelegt, um für eine ausgelassen-fröhliche Session zu sorgen. V.l. Geschäftsführer Werner Simon, Schatzmeisterin Inge Simon, Zugleiter Karlheinz Müller, Präsident Wolfgang Swakowski, Schriftführerin Sabine Koch, Geschäftsführer Axel Koch, Vorsitzende Karin Weyers und Präsident Volker Mosblech. Weitere Fotos: Reiner Terhorst
Duisburg: Hamborn |

Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh hat jetzt die heiße Phase der laufenden, relativ kurzen Session eingeläutet und steuert mit einer Reihe hochkarätiger Veranstaltungen auf den Höhepunkt zu.

Und das ist für Rot-Weißen stets der von ihnen durchgeführte Niederrheinische Kinderkarnevalszug, der immer am Karnevalssonntag – diesmal bereits der 11. Februar – durch Hamborn und Marxloh führt. Und der gilt immer noch als der größte Kinderkarnevalszug in ganz Europa. Diesmal liefen die Vorbereitungen „emotional entspannter, aber mindestens genauso arbeitsintensiv“, wie es der erste Rot-Weiß-Geschäftsführer Axel Koch im Gespräch mit unserer Zeitung ausdrückte.

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr stand der Zug, wie auch der Duisburger Rosenmontagszug und alle anderen Umzüge in der Gesamtstadt bis kurz vor „Toresschluss“ auf Messers Schneide, da die Sicherheitsvorkehrungen aufgrund des Attentats auf einem Berliner Weihnachtsmarkt drastisch verschärft wurden. Letztlich hatte das für die Hamborner eine Verkürzung ihres Zuges zur Folge. Und die verkürzte Strecke wird auch künftig beibehalten.

Die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt

In diesem Jahr stand zudem eine landesweite Vereinheitlichung der Sicherheitsbestimmungen auf der Agenda. Koch: „Das bedeutete, sich durch über 70 Seiten Papier lesen und unzählige Gespräche führen. Für uns ehrenamtliche Karnevalisten eine Wahnsinnsarbeit.“ Kein leichter Einstieg für den neuen Zugleiter Karlheinz Müller, der jetzt die Verantwortung von Wolfgang Swakowski übernommen hat. Swakowski: „Wir wollten die viele Arbeit einfach auf mehrere Schultern verteilen.“

Am Sonntag, 11. Februar, ist es dann soweit: Der Niederrheinische Kinderkarnevalszug, seit Jahrzehnten närrisches Aushängeschild für die gesamte Region, wird zum 56. Mal (!) erneut viele tausend Menschen an den Straßenrändern begeistern. Um 12.00 Uhr wird er von der Hamborner Stadtwache unter Müllers Leitung mit dem Vorstand der KG rund um den Hamborner Altmarkt und Umgebung aufgestellt. Die Musikkapellen werden sich dort ebenfalls formieren und warm spielen. Pünktlich um 14.11. Uhr startet er dann. Der Zugweg führt vom Hamborner Altmarkt über die Allee-, Reichenberger-, Richter-, Schrecker-, Duisburger- und Weseler Straße, wo sich der Zug kurz nach der Sparkasse auflöst.

Mehr als 800 Teilnehmer und acht Tonnen Kamelle

Duisburgs Kinderprinz Kevin II. und Prinzessin Gina I. mit ihren Paginnen Lara und Kiana, allesamt Eigengewächse der Hamborn-Marxloher Rot-Weißen, stehen natürlich im Mittelpunkt des Kinderkarnevalszugs, denn, so die Rot-Weiß-Vorsitzende Karin Weyers: „Das ist ihr Zug und ihr Sessionshöhepunkt.“ Erwartet werden etwa 24 Karnevalswagen, 16 Fußtruppen und sechs Kapellen, sogar noch eine mehr als im letzten Jahr. Insgesamt sind ungefähr 800 Teilnehmer am Zug beteiligt, die für die gute Unterhaltung der kleinen und großen Narren am Straßenrand sorgen. Etwa acht Tonnen Kamelle und andere Wurfmaterialien werden während des Zuges verteilt.

Wie in jedem Jahr werden alle Karnevals-Gesellschaften aus dem Duisburger Norden vertreten sein. Dazu kommen Vereine und Gruppen aus der Stadtmitte und dem Duisburger Süden. Dieses Jahr sind auch wieder Pater Oliver und sein Team vom Petershof sowie der Runde Tisch Marxloh mit von der Partie. Ein besonderer Hingucker wird diesmal der Wagen der Blumenkönigin aus Teneriffa sein. Die Insel-Spanier absolvieren dann ihren närrischen Staatsbesuch und werden vor dem Zug im Hamborner Rathaus von Bezirksbürgermeister Uwe Heider empfangen.

Hochkarätige Veranstaltung mit Spitzenprorammen

Bis dahin aber setzt die KG um ihre Präsidenten Volker Mosblech und Wolfgang Swakowski, die Vorsitzende Karin Weyers sowie die Geschäftsführer Axel Koch und Werner Simon, Schriftführerin Sabine Koch und Schatzmeisterin Inge Simon noch karnevalistische Akzente bei ihren traditionellen Saalveranstaltungen. Am Sonntag, 21. Januar, Beginn 11.11 Uhr, findet im Hotel Montan, Dahlstraße 1, die traditionelle Herrensitzung statt, die wiederum gemeinsam mit den Marxloher Jecken durchgeführt wird.

Am Samstag, 27. Januar, Beginn 19.15 Uhr, steigt die große närrische Prunksitzung in der Clauberg-Halle an der Kampstraße. Ein fulminantes Bühnenprogramm der Kategorie „Fernsehreif“ sorgt für jede Menge Zwerchfellakrobatik, Lachsalven und ausgelassene Stimmung. Nach dem offiziellen Programm laden die Rot-Weißen zum Tanzen und weiteren Feiern ein.

Am Sonntag, 4. Februar, beginnt um 10.30 Uhr, ebenfalls in der Clauberg-Halle, die Mädchensitzung für fröhliche Mädels von acht bis 88 Jahren. Starbauchredner „Klaus & Willi“, Comedian Wolfgang Trepper, die Teuflischen Engel und die Offiziere der Stadtwache sorgen für ein Feuerwerk der guten Laune.

Am Dienstag, 6. Februar, kommen ab 16.00 Uhr die kleinen Narren zu ihrem Recht, denn dann findet das große Kinderkostümfest statt, erstmals im Marxloher Schützenhof an der Egonstraße. Moderiert von den drei Clowns der Rot-Weißen, gibt es jede Menge Spiel und Spaß für die kleinsten Karnevalisten mit Überraschungspreisen. 

INFOS

Bei allen Veranstaltungen der KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh machen Stadtpirnz Udo I. mit Gefolge sowie die Kinderprinzencrew um Prinz Kevin II. und Prinzessin Gina I. Den Jecken ihre närrische Aufwartung.

Für alle Veranstaltungen gibt es nur noch wenige Restkarten bei Karin Weyers unter Tel. 0203 / 4870487 oder bei Inge Simon unter 0203 / 599959.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.