Franz Nawroth und Astrid Basalla der WRK punkten auf dem Niddastausee

Anzeige
Traben-Trarbach: Niddastausee | Zur traditionellen „Mengwurstorden-Regatta“ der Schwertzugvögel hatte der Wasser- und Fischereisport Club Schotten im Vogelsberg eingeladen und zwei WRK Crews waren vertreten.

Dreizehn Boote waren gemeldet und erschienen pünktlich um 13.00 Uhr an der Startlinie. Schwache Winde, auch noch aus verschiedenen Richtungen, verzögerten den Wettfahrtstart bis 14.00 Uhr. Nach einem allgemein gelungenen Start des Feldes konnten sich die WRK Segler Franz Nawroth und Astrid Basalla direkt in einer Viererspitzengruppe festsetzen und bei ständig wechselnden Positionen an der Spitze - einen dritten Platz im ersten Lauf behaupten.

Die zweite WRK Mannschaft mit Jan Rohpeter und Gregor Lust hatten nach dem Start das Glück nicht gepachtet, da das Großfall riss und sie aus dem Feld ausscheren mussten, um dann mit Hilfe einer gewollt herbeigeführten Kenterung das Großsegel wieder oben an der Mastspitze zu befestigen. Nach dieser Aktion konnten sie nur noch zwei Schiffe einholen. Zu einem weiteren Lauf kam es an diesem Tag wegen der schwachen Windverhältnisse nicht mehr.
Mit einem 6. und einem weitern 3. Platz am Sonntag, in den noch ausstehenden Läufen am Sonntag, konnten Franz Nawroth und Astrid Basalla den 3. Platz im Gesamtplacement behalten. Jan Rohpeter (WRK)/Gregor Lust (AHYC) erreichten – da insgesamt ohne Streicher gesegelt wurde – noch den 7. Platz.
Festzuhalten ist , dass mit 13 Mannschaften eine Ranglistenregatta zustande gekommen war – auch mit erfreulich vielen jungen Teilnehmern, die sonst in der Klasse immer mehr fehlen- und ausgerechnet der Flottenobmann Ulrich Brach im flotten Alter ( 72) mit seinem Vorschoter Christoph Hausmann von Traben Trarbach den Gesamtsieger stellte.

Autor: Jan Rohpeter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.