Generalprobe beim Tabellenführer

Anzeige
Samstag, 29.10.2016 – 18:00 Uhr Hemberg Sporthalle Iserlohn

ERG Iserlohn – RESG Walsum

Nach dem am vergangenen Wochenende das Ligaspiel in Remscheid wegen der U20 WM in der Schweiz verschoben werden musste, reisen die Roten Teufel an diesem Samstag zum Tabellenführer und amtierenden Meister ERG Iserlohn. Die Iserlohner haben sich bisher keine Blöße gegeben, sind ungeschlagen an der Spitze und haben mit gerade einmal 18 Gegentreffern die beste Defensive. Trainer Jens Behrendt kann seit Jahren auf seine Stammkräfte zurück greifen und will auch in dieser Saison mit seinem Team Titel gewinnen. Zuletzt begegneten sich beide Teams im Playoff – Halbfinale, in diesen Spielen waren die Walsumer aber chancenlos und schieden nach zwei deutlichen Niederlagen sang- und klanglos aus. In der Liga lief es dagegen viel besser, beide Spiele konnten gewonnen werden. Lange ist es her und die RESG wird alles versuchen um die Defensive der Iserlohner zu knacken und drei Punkte mit nach Walsum zu nehmen. Die Formkurve ging in den letzten Wochen deutlich nach oben und man ist seit 3 Spielen ungeschlagen und diese Serie möchte man in Iserlohn unbedingt weiter ausbauen. Beide Torhüter werden zweifelsohne im Fokus stehen, die Konzentration muss von Beginn an hochgehalten werden und die Chancen müssen auf Walsumer Seite konsequenter genutzt werden. Die Spielstarken Sauerländer lassen wenig zu und werden mögliche Fehler in der Defensive oder im Aufbauspiel bestrafen. In der Trainingswoche musste Trainer Szalek aber personell schon einen Rückschlag hinnehmen. Xevi hatte Dienstag beim Training einen Ball ans Jochbein bekommen und musste im Krankenhaus mit sechs Stichen genäht werden. Eine anschließende Untersuchung Mittwoch beim Augenarzt machte deutlich, dass die Netzhaut auch was abbekommen hat. Wie lange Xevi jetzt ausfällt ist noch nicht sicher und er steht weiter unter ärztlicher Beobachtung. Mit sieben Feldspielern geht es nach Iserlohn, Günther Szalek ist sich sicher, dass die Zuschauer ein packendes Spiel sehen werden: „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe werden und ich sehe jetzt keine der beiden Mannschaften klar im Vorteil. Wir sind bestens vorbereitet. Die physischen Kräfte werden entscheidend sein, da sind wir allerdings auf einem Top – Level und werden den Kampf gegen Iserlohn annehmen.“ Nach dem schweren Auswärtsspiel in Iserlohn kehrt die RESG nach langjähriger Abstinenz endlich wieder auf die große europäische Bühne zurück. Der RSC Uttigen ist in der ersten Runde CERS – Cup Gegner der Roten Teufel am Beckersloh. Der Fokus der Mannschaft liegt auf dem Spiel gegen Iserlohn, keine Frage. Die Fans der Roten Teufel denken allerdings schon eine Woche weiter und freuen sich auf das Erstrundenspiel gegen Uttigen.

Marcel Faßbender
RESG – Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.