Herren 4 kämpfen SV Kessel nieder

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Mit 58:54 konnten die Herren 4 auch das zweite Spiel der Saison gegen den SV Kessel gewinnen. Bis der Sieg feststand, galt es aber für die BGler zunächst, harte Arbeit zu erledigen.

Die Ausgangslage war bereits alles andere als optimal. Aus beruflichen und schulischen Gründen musste man auf mehrere Spieler verzichten. Die Ausfälle konnte man nur teilweise kompensieren, etwa durch die u18-Spieler Philipp Nakonz und Leon Lohle, die noch nachmittags mit der eigenen Jugendmannschaft ein schweres Auswärtsspiel bestreiten mussten. So ging man letztlich mit "nur" sieben Spielern in das Match, davon drei Jugendspielern.

Die "Oldies" Udo Joosten und Sven Pauls strahlten von der ersten Minute an Ruhe in der Defense aus, dirigierten die Mitspieler, so dass die Gäste kaum den direkten weg zum Korb der BGler fanden. Und in der Offensive setzen sie eins umd andere Mal die Nadelstiche, spielten ihre Erfahrung aus. So ging s mit einer verdienteen 16:12 Führung in die erste Viertelpause. eine Führung, die deutlich höher hätte ausfallen können, wäre man an der Linie bei den Freiwürfen erfolgreicher gewesen (nur 4 von 9 Freiwürfen wurden getroffen) und hätte man bei den Rebounds besser ausgeboxt und den Gästen keine zweitee, dritte Chance geboten.

Der Spielverlauf des zweiten Viertels war ein Spiegelbild des Eröffnungsviertels, abgesehen von der Freiwurfsituation (2 von 3 getroffene). Im Ergebnis konnten sich die Duisburger leiht weiter absetzten und mit einer 30:23 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Bis zur 27. Spielminute lief das Spiel weiter, wie gehabt. Die BGler schienen mit einer 37:28 Führung das Geschehen im Griff zu haben. Doch dann gönnte man sich eine vierminütige Schwächephase, vergab unkonzentriert beste Wurfmöglichkeiten, verteidigte nicht mehr mit der entscheidenden Hartnäckigkeit und das Spiel kippte. Die Gäste konnten mit einem 0:13-Lauf den Rückstand in eine 37:41 Führung umwandeln.

Wer aber nun glaubte, die Duisburger würden einbrechen, der sah sich im vierten Viertel schnell getäuscht. Eine Umstellung in der Zonenverteidigung bereitete den Kesselern große Schwierigkeiten, so daß ihnen in den ersten fünf Minuten nur noch fünf Punkte gelangen. Auf der anderen Seite waren es wieder die "Oldies" die im Angriff das Tempo wieder anzogen, die Verantwortung übernahmen und mit zahlreichen erfolgreichen Angriffen daas Spiel zum zweiten mal drehten und ihrerseits eine 51:44-Führung herausspielten. Eine Führung, die in den verbleibenden Minuten souverän verteidigt werden konnten.

Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel sehr zufrieden. Die Mischung in der Mannschaft zwischen den erfahrenen Spielern und den Jungspielern passt. Die Erfahrenen binden die Jugendlichen hervorragend ein und die Jugendlichen zeigen sich extrem lernwillig und setzten die Ratschläge gut um. Und auch der Kampfgeist in der Truppe stimmt. Selbst wenn es nicht läuft, wird weiter gekämpft und an die eigenen Chancen geglaubt.

es spielten: Sven Pauls (24 Punkte), Udo Joosten (18), Luca Heckt (9), Leon Lohle (4), Sascha Poharc (4), Marvin welberts, Philipp Nakonz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.