Rote Teufel stoppen die Negativserie mit einem Heimsieg!

Anzeige
RESG Walsum – TuS Düsseldorf-Nord 3:1 ( 2:0 )

Rundum glückliche und zufriedene Gesichter bei der RESG nach dem Heimsieg gegen den Nachbarn aus Düsseldorf.
Gehörig unter Druck standen die Roten Teufel nach den zahlreichen Punktverlusten in den letzten Spielen und wollten unbedingt das letzte Spiel des Jahres gewinnen, um Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten.
Dies gelang mit einer absolut überzeugenden Abwehrleistung und drei schönen Toren von Lukas Lemkamp, Sebastian Haas und Pedro Queirós.
Lukas Lemkamp brachte die RESG in der achten Spielminute mit einem verdeckten Weitschuss mit 1:0 in Führung und beruhigte damit zunächst die angespannten Nerven.
In der Folge erspielten sich die Walsumer zahlreiche Torchancen, mussten sich jedoch bis zur 17. Minute gedulden. Pedro Queirós war auf der rechten Seite zu einem schnellen Konter gestartet und bediente den mitgelaufenen Sebastian Haas mustergültig am langen Toreck. Der
Youngster bedankte sich und lochte sicher zum umjubelten 2:0 für die RESG ein.
Nur eine Minute später die Möglichkeit zum Anschlusstor für die tapfer kämpfenden, aber glücklosen Düsseldorfer. Nach einem Strafraumfoul trat der Gästekapitän Jonas Pink zu einem Penalty gegen RESG-Keeper Tobias Wahlen an. Sein Scharfschuss prallte jedoch vom Pfosten zurück ins Feld.
Den Zweitorevorsprung brachten die Roten Teufel danach sicher in die Halbzeit.
Nach Wiederbeginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Großchancen auf beiden Seiten. Beide Torhüter zeigten in dieser Phase, dass Sie mit zu den Besten der Liga gehören. Mehrere Male bewahrte jedoch das Torgestänge die Gäste nach sehenswerten RESG-Kombinationen vor einem höheren Rückstand.
Wiedererwartend wurde es dann zum Schluss doch noch mal spannend. Der starke Tobi Wahlen hatte in der 41. Minute einen gezielten Weitschuss eines Düsseldorfers mit einer Glanzparade aus dem Winkel in das Schutznetz hinter dem Tor gelenkt. Von dort prallte die Kugel zurück auf den Schläger von Daniel Horchmer, der den verdutzten Walsumer Schlussmann zum 1:2 Anschlusstreffer überwand. Nun drängten die Gäste auf den Ausgleich und ließen den Roten Teufeln wenig Raum. Zwei Minuten später besiegelte der routinierte Portugiese Pedro Queirós jedoch das Schicksal des TuS Nord. Zuvor war er von Christopher Nusch mit einem schönen Pass in die Spitze bedient worden und hatte Jan Kutscha ganz abgeklärt zum 3:1 Endstand überwunden. Ein verdienter Arbeitssieg der Roten Teufel, die damit zunächst Tabellenplatz fünf eroberten und für einen versöhnlichen Abschluss des Jubiläumsjahres sorgten.

RESG: Wahlen, Lorz, Lemkamp (1), Kulossek, Chr. Nusch, St. Jostmeier, Haas (1),
Lukassen, Reinert, Queirós (1)
TuS Nord: Kutscha, Diaz Cosme, Pink, Scheulen, Freyer, Hammer, Roses Farriga,
Beckmann, Paczia, Horchmer (1)
SR: Bernd Ullrich, Antonio Ferreira
Strafen: Keine
Teamfouls: 9:9
Zuschauer: 120
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.