Rüddel Racing startet bei der ADAC Westphalen-Trophy

Anzeige
Rüddel Racing beim Testrennen in Spa-Francorchamps
Nürburg: Nürburgring | Nach dem Unfall auf der GP-Strecke des Nürburgringes beim RGB Saisonfinale ist der silber-grüne Ford Escort nicht einsetzbar. Planmäßig sollte Lance David Arnold und Mike Stursberg das Rennen über zwei Stunden auf der Nürburgring Nordschleife bestreiten. Stattdessen wird der weiße Ford Escort RS 1600 von und mit Sebastian Glaser eingesetzt. Der vom Duisburger Team Rüddel Racing aufgebaute Escort bestritt bereits Rennen bei den Youngtimer in Spa und auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg. „Den von uns aufgebaute Escort haben wir im Sommer an Sebastian Glaser verkauft und jetzt schon zweimal im Renneinsatz betreut. Auch beim letzten Rennen des Dunlop FHR Langstreckencup werden wir uns um das Auto kümmern. Das Rennen über die zwei Stunden Distanz wird Sebastian alleine bestreiten“, so Robert Rüddel vor der Abreise in die Eifel.

Beim letzten Rennen erwartet der veranstaltenden Motorsportclub Bork e. V. im ADAC wieder über 40 Rennfahrzeuge die an den Start gehen über die kombinierte Formel 1 Rennstrecke und der legendären Nürburgring-Nordschleife bestreiten. Das Zeittraining des Dunlop FHR Langstreckenpokal findet am Sonntag den 25. Oktober von 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr statt. Das Rennen über zwei Stunden wird um 12.00 Uhr gestartet. CS / Motorracetime.de
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.