u14.2 zeigt gegen Lintfort die beste Saisonleistung

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Nachdem die Mannschaft in der Vorwoche, wie auch im Training die richtige Einstellung hat vermissen lassen, gab es vor dem Spiel eine klare Ansage von Coach Andreas Rimpler. Entweder die Mannschaft risse sich langsam zusammen, konzentriere sich auf das Spiel und setze die Vorgaben des Trainers um, oder man müsse am Ende der Saison getrennte Wege gehen. Und offensichtlich hatte der Coach dabei die passenden Worte gewählt. Denn die Mannschaft zeigte gegen den Lokalrivalen das mit Abstand beste Spiel der Saison.

Von der ersten Sekunde wurde konzentriert verteidigt, die Angreifer eng gedeckt und bereits die Passwege zugestellt. So kamen die Gäste aus Lintfort nur selten zu freien Wege und hatten kaum einmal die Möglichkeit, unbedrängt zum Korb zu ziehen. Gleichzeitig wurde im Angriff sehr teamorientiert gespielt, immer wieder der freie Mitspieler gesucht und gefunden, so dass sich bereits im ersten Viertel fünf Spieler in die Punkteliste eintragen konnte. Selbst die frühe Verletzung des erfahrensten und besten Spielers, Dustin Poerschke, verunsicherte die Mannschaft nicht. Dementspreechend gingen die Duisburger mit einer verdienten 14:7-Führung in die Pause.

Im Gegensatz zu den bisherigen Auftritten ließen die BGler mit ihren Bemühungen im zweiten Viertel nicht nach. Weiter lag der Schwerpunkt auf einer konzentrierten, harten Verteidigung; wurde im Angriff gut kombiniert, der Ball laufen gelassen. So konnte der Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 28:14 ausgebaut werden.

Und auch nach der Pause ging es ungebrochen weiter. Es wurde so gut verteidigt, daß den Gästen im dritten Viertel nur ein einziger erfolgreicher Feldkorb gelang. Bei den Duisburgern waren es dagegen nicht weniger als sechs Spieler, die mit ihren Würfen erfolgreich waren. Das Viertelergebnis von 21:2 verdeutlichte, wie sehr die Westler mittlerweile den Gegner dominierte.

Im Schussviertel waren die Westler nicht mehr ganz so dominant, was aber weniger mit einer nachlassenden Konzentration oder Nachlässigkeit zu tun hatte. Vielmehr gab Coach Rimpler nun den Bankspielern ausreichend Spielzeit, was den Lintfortern mehr Möglichkeiten im Angriff eröffnete. Dennoch konnte auh die zweite Reihe der BGler überzeugen, das Schlussviertel gewinnen und so zum auch in der Höhe verdienten 66:28 Sieg beitragen.

Coach Rimpler war nach dem Spiel richtig stolz auf seine Jungs: "Es ist ein super Gefühl, wenn junge Menschen eine solche Reaktion zeigen. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft jetzt erkannt hat, was alles möglich ist, wenn man sich an die Vorgaben des Trainers hält."

Es spielten: Sirac Kilicsoy (16 Punkte), Muhamed Rasul (13), Sefa Cakmak (12), Enes Ertas (8), Koray Han Köse (7), Ahmad Jarboa, Emircan Ider (je 4), Dustin Poerschke (2), Ahmet Öztürk, Salih Asci.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.