Der Huckinger Weihnachtsmarkt war trotz schlechten Wetters an beiden Tagen gut besucht

Anzeige




Der Weihnachtsmarkt in Duisburg Huckingen, der im 35. Mal stattfand, zählt mittlerweile zum festen Bestandteil im Duisburger Süden. Ein Garant für eine gute
ausgewogene Besucherzahl.


Die HUCKINGER hatten für die beiden Tage des Weihnachtsmarktes ein cooles Programm zusammengestellt. Traditionell wurden frische Nordmanntannen aus dem Sauerland zum Verkauf angeboten. Hand- und Bastelarbeiten, wie Fensterbilder, selbst gefertigter Schmuck
und Weihnachtskrippen, wurden den Besuchern ebenfalls zum Kauf angeboten..

Dazu wurden auch an beiden Tagen das Kinderschminken und eine Fahrt mit der Kindereisenbahn angeboten. An der Haltestelle der Kindereisenbahn scherzten einige Besucher, dass man sich auf diesen Fahrplan, im Gegensatz zum DVG-Fahrplan, verlassen könne.


Am Samstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, wurden zusammen mit dem Chor KUKAK0R
Weihnachtslieder gesungen. Einige Besucher sangen mit, und fühlten sich bei der fabelhaften Stimmung wie Heiligabend, bei der Bescherung


Für das leibliche Wohl, war wie immer bei den Huckingern, bestens gesorgt. Zu zivilen Preisen wurden unter anderem Glühwein, Punsch, Kakao, Kaffee und Kaltgetränke angeboten. Weiter wurden Leckereien wie Kuchen, Schlemmereien vom Grill, Reibekuchen, Grünkohl und Champignons angeboten.


Nicht mehr wegzudenken beim Huckinger Weihnachtsmarkt sind die Sound Fanfares der roten Funken, die am Sonntag ihren Auftritt hatten. Nicht nur die Besucher, sondern auch der Veranstalter war mit dem Ergebnis, des Weihnachtsmarktes zufrieden.


Hierzu muss noch erwähnt werden, dass der Erlös an das Malteser Hospiz St. Raphael gespendet wird.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.