Diebstahl bei den Sermer Schützen

Anzeige
Das Diadem von 1927
Bei einem Diebstahl in Duisburg Serm wurden die so genannte „kleine Königskette“ und das Diadem der Königin gestohlen.

Die kleine Königskette ist ein Geschenk der Mündelheimer Bruderschaft und stammt aus dem Jahre 1730.

Das Diadem, das die Königin bei offiziellen Anlässen trägt, ist von der ersten Königin im Jahre 1927, Helene Longerich, gestiftet worden.

Glücklicherweise wurde die „Große Königskette“, die aus Silbertafeln eines jeden Königs besteht, zwar aus dem Stahlschrank, in dem sie aufbewahrt war, entnommen aber nur auf den Boden geworfen und nicht entwendet.

Auf den beigefügten Bildern sind Kette und Diadem abgebildet.

Die Schützen hoffen, dass diese beiden unersetzlichen Insignien der Bruderschaft noch im Originalzustand sind und vielleicht wieder auftauchen.

Für Privatleute sind diese Stücke eigentlich wertlos (geringe Mengen von Edelmetall) aber für die Sermer Bruderschaft ein großer ideeller Verlust.

Wer Hinweise über den Verbleib der Kette oder des Diadem geben kann sollte die Polizei oder den Vorstand der Sermer Bruderschaft informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.