Mündelheimer St. Seb. Schützenbruderschaft feierte harmonisches Schützenfest - Der Schützenfestmontag

Anzeige
  Bei der Ankunft in Mündelheim hörte ich ein Klappern, bei dem man glaubte, eine Reiterstaffel würde sich nähern. Aber nein, es waren die Kinder der Mündelheimer Kindergärten und der Grundschule Im Reimel, die, begleitet vom Tambourcorps Mündelheim, mit ihren Holzklompen zum Festzelt gespielt wurden.

Das war ein großes Hallo, als die gut 200 Kinder den Zeltboden mit ihren Klompen dort einmarschierten. Zur Belohnung gab es wieder Tüten mit Süßigkeiten für die Kleinen. Doch auch für die Vorbeugung gegen Karies hatte man durch die Spende der ortsansässigen Zahnarztpraxis noch Zahnbürsten, Becher und Zahncreme beigefügt.

Doch zeigten die Schützen auch wieder ein Herz für die Bewohner des „Malteserstift St. Sebastian“ an der Sermer Straße. Die Senioren hatten sichtlich Ihr Freude am nun anstehenden Klompenball an dem sie sich auch selbst beteiligten.

Doch zwischenzeitlich hatten sich dann auch Schützen, an diesem Morgen nicht in Uniform sondern in „Zivil“ und mit Klompen bekleidet, und Gäste an der Sparkasse im Ort eingefunden, um nach einem kleinen Umtrunk von dort zum Festzelt zu marschieren.

Doch wo blieb die „Königskompanie“. Ja wo war sie, die „Jägerkompanie '85“?

Da durchdrang auf einmal zu dumpfen Paukenschlägen ein Triumphmarsch durch den Ort. Die Schützen hatten sich etwas ganz besonderes einfallen lassen, denn was bog da vom Reimelsweg in die Straße Zum Grind ab, ein römischer Streitwagen mit „Kaiser Mannius“, stilecht in weißer Tunika und mit Lorbeerkranz auf dem Haupt, gezogen von römischen Legionären, hinter denen sich natürlich neben König Manfred Steil die Schützenbrüder seiner Kompanie verbargen.

Der Jubel seines „Volkes“ war ihm natürlich sicher. Gemeinsam mit seiner Königin ging es nun weiter zum Festzelt, wo dieser Jubel noch einmal eine Steigerung erfuhr.

Der Klompenball nahm seinen Lauf und die Jury, bestehend aus dem Team der Zahnarztpraxis, bewertete die wieder einmal herrlich bunten und liebevoll gestalteten Klompen.

Den dritten Platz belegte hierbei das Thema „Deichbau“, Platz zwei ging an die Offiziere zum Thema „Griechischer EURO“ und der erste Platz an die Senioren vom Malteserstift St. Sebastian, die diese mit schönen Fotos aus dem Ort beklebt hatten. Allen drei Siegern winkte ein schöner Präsentkorb als Preis.

Zur Mittagszeit wurde eine leckere Erbsensuppe durch die Damen der „Artemis Kompanie“ gereicht und man stärkte sich für den Abschlussabend. Am frühen Abend hieß es dann ein letztes Mal „Antreten beim König“ und die Bruderschaft marschierte zum Festzelt, wo der Schlussball ein herrliches Schützenfest ausklingen ließ.

Der Bericht über den Schützenfest Samstag ist hier zu finden:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/muende...

Zum Bericht über den Schützenfest Sonntag geht es hier:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/muende...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.