„Schlaglichter Hamborner Sportgeschichte 1902 bis 1958“

Anzeige
Walter Schädlich (Ehrenmitglied im Heimatverein Hamborn e.V.), Anneliese Schädlich und Theodor Hufmann
 
Harry Herrmann ("Mister Hamborn 07"), Ehrenmitglied Walter Schädlich, Vorsitzender Jörg Weißmann, Schirmherr Rainer Enzweiler (v.l.)
Duisburg: Schwelgern Cafe | Der Heimatverein hatte nicht mit einem derartigen Zuspruch gerechnet. Am Mittwochnachmittag kamen über 130 Besucher zur Eröffnung der Ausstellung „Schlaglichter Hamborner Sportgeschichte 1902 bis 1958“ ins Schwelgern Cafe.

"Ausstellung für das Ehrenmitglied Walter Schädlich"


Die Ausstellung war dem Ehrenmitglied des Heimatvereins Hamborn e.V., Walter Schädlich, gewidmet. Der Vorsitzende Jörg Weißmann und Rainer Enzweiler - Ratsherr und Schirmherr der Ausstellung „Schlaglichter Hamborner Sportgeschichte 1902 bis 1958“ – freuten sich Walter Schädlich und seine Frau Anneliese in der ersten Reihe begrüßen zu können. Walter Schädlich kam mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ am Anzugrevers. Es ist die höchste sportliche Auszeichnung, die in Deutschland verliehen wird. Walter Schädlich hatte den Wunsch eine Ausstellung über den Sport im Duisburger Norden zusammenzustellen. Diesen Wunsch erfüllte ihm der Heimatverein gerne.

"Der Schirmherr Rainer Enzweiler"


Rainer Enzweiler – selbst in seiner Jugendzeit exzellenter Leichtathlet und mehrfacher Deutscher Meister – würdigte in seiner Eröffnungsrede den Sportler und den Menschen Walter Schädlich. Selbstverständlich ging Enzweiler auf die zwei Weltmeistertitel im Feldhandball – 1952 und 1955, ein. Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Feldhandball 1958 im Stadion Niederrhein in Oberhausen wurde ebenfalls gewürdigt.

Anschließende ging Harry Herrmann („Mister Hamborn 07“) in einer Laudatio auf den Menschen und Sportkameraden Walter Schädlich ein. Dieser hatte über Jahrzehnte mit Walter Schädlichbei den Sportfreunden Hamborn 07 zusammen gearbeitet. Herrmann brachte viele Anekdoten und Erinnerungen und musste wegen des Applauses mehrfach innehalten.

Ein wunderbares Gedicht von Siegfried Bakiera über Walter Schädlich rundete das offizielle Eröffnungsprogramm ab. Im Namen von Vereinsmitglied Gisela Schröder überreichte Jörg Weißmann als Geschenk an Walter Schädlich einen selbsthergestellten Film über das Finale zur Deutschen Feldhandballmeisterschaft 1958.

Weißmann stellte zudem den von den Vereinsmitgliedern und Filmemachern Walter Kalke und Detlef Schütz hergestellten Film "Handball - Legende Walter Schädlich" vor. Der Film wird am Donnerstag, den 10. Dezember 2015 in Anwesenheit von Walter Schädlich im Ratskeller Hamborn um 17.30 Uhr gezeigt.

"Paul ("Päule") Zielinski und Josef ("Jusch") Rodzinski"


Jörg Weißmann wies auch darauf hin, dass die Ausstellung an historischer Stelle die Eröffnung des "Schwelgern-Parks" vor gut 90 Jahren am 20. September 1925 würdigt. Dabei galt sein besonderer Dank seinem Vorstandskollegen Thorsten Fischer (Historiker und Lehrbeauftragter an der Universität Duisburg-Essen). Mit ihm gemeinsam wurde auch diese Ausstellung konzipiert.

Weißmann nannte es „überfällig“, dass nun die neue Vierfach-Sporthalle in Hamborn nach dem größten Sportler der Stadt benannt wurde. Für andere große Sportler, die in den kommenden Tagen in der Ausstellung des Heimatvereins geehrt werden, vermisst er solche Ehren. So spielte Paul ("Päule") Zielinski für Union Hamborn 02. Josef Rodzinski für Hamborn 07. Beide Fußballer gehörten zur Deutschen Fußballnationalmannschaft. Weißmann fragte die Zuhörer „Wo ist die Paul-Zielinski-Straße, wo ist bei uns der Josef-Rodzinski-Platz?“

Extra für die Ausstellungseröffnung stellte Walter Schädlich neben einigen besonderen Pokalen die beiden Goldmedaillen für die Erlangung der Feldhandballweltmeisterschaften 1952 und 1955, zur Verfügung. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Jörg Weißmann ganz besonders bei Rainer Nick (Vorstandsmitglied und Marketingbeauftragter der Handballer der Sportfreunde Hamborn 07), der zwei seltene historische Sammelbände von 1959 bis in die 1960` er Jahre der Handballer von Sportfreunde Hamborn 07 dem Heimatverein Hamborn e.V. schenkte.

Die Besucher freuten sich auf die Ausstellung und vielen anregenden Gesprächen.

Walter Schädlich war begeistert „Es war ein wunderschöner Abend.

Veranstaltungshinweis:


Die Ausstellung ist im Schwelgern Cafe, Willy-Brandt-Ring 44, 47169 Duisburg bis zum Mittwoch, den 09. Dezember 2015 jeweils Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 15.00 Uhr zu sehen.

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linie 901 bis Wilfriedstraße oder Linie 903 bis Wolfstraße

Kontakt :
Heimatverein Hamborn e.V: Jörg Weißmann unter 0171 5375706.

Der Heimatverein sammelt alte Dokumente und Fotos, Bücher und Broschüren über Hamborn und ordnet und sortiert sie. Diese im Altpapier zu entsorgen, ist viel zu schade. Also wenden sie sich an Jörg Weißmann, der grundsätzlich alles dankbar annimmt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.