Früher im Kohlenpott

Beiträge zum Thema Früher im Kohlenpott

LK-Gemeinschaft
10 Bilder

Die Weihnachtsausgabe:Stadtspiegel Bochum
Festlich-Festlich: Alle Jahre wieder

Was gehört unbedingt zum Weihnachtsfest? Die Festtagsausgabe des Stadtspiegel Bochum .Wie in jedem Jahr wurden wir Leser aufgefordert den Stadtspiegel festlich mitzugestalten. Mit meiner Weihnachtsgeschichte aus Kindertagen habe ich mich an dieser wunderbaren Aktion beteiligt. Ich bin begeistert : So viele Einsendungen, wunderbare Gedichte, Geschichten und Fotos schmückten die Samstagsausgabe was für eine Freude. Mittendrin fand ich meine Geschichte aus einer Zeit die unvergesslich schön für...

  • Bochum
  • 19.12.21
  • 7
  • 2
LK-Gemeinschaft
5 Bilder

Geschichten von früher...
Eingemachtes ....

Weihnachten 1959. Die Augen der Kinder, meine natürlich auch, leuchteten schon beim Kerzen und Lametta behangenen Weihnachtsbaum. Der Weihnachtsteller zwar karg, aber immer mit einer Apfelsine und einem leuchtend roten Apfel bestückt-war heiß geliebt. Weihnachtslieder, Gedichte und der Kirchgang gehörten zum Ritual. Der Zauber der Weihnacht hielt mich stets gefangen, ganz besonders, wenn der Schnee in dicken Flocken vom blauen Himmel rieselte. Ich liebte es wenn der Kohleofen knisternd den Raum...

  • Bochum
  • 10.12.21
  • 29
  • 5
LK-Gemeinschaft
6 Bilder

Gedanken nur...
Oh, Tannenbaum

Weihnachten: Der mit Kerzen oder einer Lichterkette geschmückte Baum gehört zum Weihnachtsfest und das war schon immer so. Nein, war es nicht. Bis ins 18.Jahrhundert hinein war der Weihnachtsbaum dem Adel vorbehalten, später dann der bürgerlichen Oberschicht. Bei den meisten Menschen in unserem Land wurde das grüne Bäumchen erst populär, als der preußische König im Krieg 1870/71 gegen Frankreich Weihnachtsbäume aufstellen ließ. Marketing und Kommerz: Danach verbreitete sich die Idee der grünen...

  • Bochum
  • 04.12.21
  • 13
  • 6
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Früher war vieles anders
Eingemachtes : Wenn es dunkel wird

Für alle die es noch nicht gelesen oder bereits vergessen haben: Ich habe so viele Gedichte geschrieben, so viele Geschichten erdacht, das fällt doch glatt unter Eingemachtes dachte ich und deshalb gehe ich von nun ab hin und wieder in die Wiederholung. Wenn es dunkel wird...  Früher: Als die Sommer noch Sommer waren, wir Kinder noch herumstromerten im nahen Wäldchen,schien unsere Welt noch in Ordnung. Nichts war schöner, als mit nackten Füßen im Bachlauf zu stehen oder mit Steinchen den...

  • Bochum
  • 02.12.21
  • 15
  • 4
Natur + Garten
Foto.
pixabay
2 Bilder

Unvergessen ...
Erdbeerliebe

Erdbeerliebe.Immer in der Erdbeerzeit zwischen Mai und Juli wende ich mich diesen Früchten mit einer besonderen Intensivität zu und versinke träumerisch in die Vergangenheit.  Wieder einmal: Ich befinde mich auf dem Weg um mir m/eine süße Frucht zu besorgen.  Vor den Auslagen des Obsthändlers leuchten mir die Erdbeeren schon von weitem entgegen. Frisch vom Feld steht auf einem kleinen Schild an der Ware und genauso schmeckt diese kleine Köstlichkeit. Frisch vom Feld: Endlich sind sie wieder da...

  • Bochum
  • 03.07.21
  • 13
  • 4
Ratgeber
Marita Mirbach, geborene Kostmann, bei der Einschulung 1959.
3 Bilder

Marienviertel-Projekt der Caritas
„Das Leben war damals anders“

Witten aktuell veröffentlicht eine weitere Geschchte Der Caritasverband Witten hat das Projekt im Marien-Viertel "DasMachenWirGemeinsam" ins Leben gerufen - hierbei soll es um Geschichten und Bilder gehen, die das Aufwachsen im Marien-Viertel zeigen. Die folgende Geschichte wird erzählt von Marita Mirbach. „Ich bin als zweites von drei Mädchen in meinem Elternhaus in der Hochstraße 7-9 geboren – das war 1953. Die Hochstraße ist ein kleiner Abzweig der Marienstraße. Das Marien-Viertel war meine...

  • Witten
  • 04.06.21
LK-Gemeinschaft
Die LK Couch.
Foto:
Pixabay
13 Bilder

Jens Steinmann und das redselige Sofa
Und wieder lockt die Lokalkompass-Couch

Die Lokalkompass-Couch lädt wieder zum Sitzen und Plaudern ein. Thema: Das war mein erstes Auto : Natürlich ein VW Käfer und zwar Baujahr 1952 und hatte glaube ich 22 PS unter der Haube. Bis 1953 hatte der Käfer eine geteilte Heckscheibe. Der Clou : Er und ich waren das gleiche Baujahr. Ich bekam dieses Auto zur Führerscheinprüfung von meinen Eltern geschenkt. Am Armaturenbrett befand sich eine Vase in der immer ein frisches Blümchen steckte. Erstaunlich das alte Auto lief und lief. Trotz...

  • Bochum
  • 30.05.21
  • 25
  • 9
Natur + Garten
3 Bilder

Na,meine Süße.
Erdbeerliebe

Kurz ins Beet geschaut. Die Sache mit Kalle dem Nachbarn... Die Erdbeere 🍓  Als Kind hab ich sie heiß geliebt  wenngleich aus Nachbars Garten Die Erdbeere 🍓  Wann kommt sie nur... ich konnt es kaum erwarten  Stibitzt hab ich sie manches mal  Aber eins war mir nicht bewusst  Der Nachbar kannte allemal meinen Hang zur 🍓 Erdbeer Lust Er schmunzelte und sah stets weg war ich in seinem Garten Ich futterte so manche Beere weg soviel sei hier verraten  Flügge werdend dacht ich dann  Das man dies ......

  • Bochum
  • 08.05.21
  • 21
  • 6
LK-Gemeinschaft
Foto Pixabay

Kindheitserinnerungen
Die Sache mit dem Kirschbaum

Einmal, (oder mehr ) als die Bäume unseren Garten mit rosafarbenen Blütenkronen schmückte, schlief ich auf unserem  Bänksken darunter ein. ( eine Leidenschaft von mir ) Es geschah gegen Abend zu einer Stunde, in der das Abendrot vom Himmel wie ein großes Feuer wirkte. Den ganzen Tag hatte ich im Grünen verbracht. Ich war immer hungrig nach Geschichten und verschlang meine Bücher förmlich und zwar genau dort. An diesem Tag war das Buch meinen kindlichen Händen entglitten und ich erträumte mir...

  • Bochum
  • 18.04.21
  • 11
  • 4
LK-Gemeinschaft
Das Mahlwerk ist im Gegensatz zum äußeren im Topzustand.
Sonst würde ich das gute Teil nicht nutzen.
3 Bilder

Rituale und Familientradition
Wenn Oma das wüsste

Der echte Kaffeekenner weiß wie wichtig der Mahlgrad des Kaffeepulvers für den späteren  Geschmack ist. Die Wahl der Kaffeemühle scheint mir ebenso entscheidend. Rückblick: Auf die Idee, das manche pflanzliche Produkte viel bekömmlicher und besser verwertbar sind kam man schon bereits im 4.Jahrhundert vor Christus. Archäologisch beweisbar: Handmahlmühlen aus dem alten Mesopotamien gehörten zu  den besonderen Funden. Später zerkleinerte man Getreide und anderes zwischen Steinen und ein paar...

  • Bochum
  • 25.01.21
  • 86
  • 6
LK-Gemeinschaft
6 Bilder

Früher
Großmutters Silberkanne wird nicht versilbert.

Tafelgerät aus Silber war schon in griechischer und römischer Zeit in Gebrauch, wie Funde in der Vergangenheit belegen. Es diente in der Aristokratie zur Repräsentation und bei meiner Großmutter war ihre Kaffeekanne nur für besondere Anlässe vorgesehen. Heute steht diese Kaffeekanne in einem unserer Regale um mich an eine Zeremonie zu erinnern die ich liebte - die weihnachtliche Kaffeetafel. Wir Kinder erhielten stets zum Gebäck heiße Schokolade und die Erwachsenen frisch gemahlenen und...

  • Bochum
  • 24.01.21
  • 11
  • 3
Kultur
Foto Pixabay
3 Bilder

Mein Gedicht der Kindheitserinnerungen
Winter im Ruhrpott : Früher wie war das ?

Erinnerungen:Winter Früher : Raureif auf dem Boden, der Himmel blass und klar die Luft nicht frisch , nicht sauber . Weil es im Ruhrpott war. In der Früh : Eisblumen an den Fenstern, Freigekratzt um schnell zu sehn... Geht es auf den Schlitten  oder will der Schnee schon gehn ? Der Schlitten: Mit den Kufen stand er nach oben. So war er stets bereit. Wir hatten Spaß beim Rodeln. Bis in die Dunkelheit . Kalt : Gefroren habe ich viele Male. Die große Schwester immer dabei . Sie gab mir ihre...

  • Bochum
  • 20.01.21
  • 13
  • 4
LK-Gemeinschaft
5 Bilder

Buchtipp : Klartext - Verlag : Das beste Rezept gegen Langeweile
Kartoffelsalat und Rübenkraut - eine Geschichte zum futtern wie bei Muttern.

Im Klartext- Verlag erschienen : Erste Auflage :2018 Im Pott bei Tisch. Fotorechte siehe Foto 5. Hier Geschichte 2 die es in diesem Buch von mir gab. Schön auch da wieder dabei gewesen zu sein. Ich finde : Gerade in Corona - Zeiten eine wunderbare Abwechslung ,Lesen, Schmunzeln und Rezepte. Mein Herd läuft auf "Hochtouren". Hier meine kleine kulinarische Geschichte aus diesem Buch. Inklusive Rezept natürlich. Weihnachten damals: Die Augen der Kinder, meine natürlich auch, leuchteten schon beim...

  • Bochum
  • 17.01.21
  • 11
  • 4
Ratgeber
Foto Pixabay

Redewendungen
Butter bei die Fische

Wann immer ich als Kind etwas zu erzählen hatte, schmückte ich es fantasievoll aus. Mutter wurde stets ungeduldig : Gudrun ,nun gib mal Butter bei die Fische." Eigentlich heißt es ja ,eine Ansage auf den Punkt bringen, Klartext reden. Manchmal sagte Mutter auch: ,,Komm zu Potte", die Sprache des Ruhrgebietes eben. Redewendungen, sie werden immer seltener und immer mehr verschwinden sie aus unserem Sprachgebrauch. Wo kamen / kommen solche Sprüche bloß her, wie ,,Butter bei die Fische"? Klingt...

  • Bochum
  • 10.01.21
  • 7
  • 3
LK-Gemeinschaft
Wir hatten nicht viel.
Aber eine wunderbare Kindheit.

Früher
Wenn es dunkel wird, dann ...

,,Wenn es dunkel wird ,dann kommst du aber heim ! " Mutters Worte höre ich noch heute , wenn ich unsere Haustür schließe und es mich in die freie Natur zieht. Früher: Als die Sommer noch Sommer waren, wir Kinder noch herumstromerten im nahen Wäldchen, schien unsere Welt noch in Ordnung. Nichts war schöner, als mit nackten Füßen mitten im Bachlauf zu stehen oder mit Steinchen den Bachlauf zu verändern. Auch das herbstliche Sammeln von Kastanien, Bucheckern und Eicheln machte Spaß. Wie wunderbar...

  • Bochum
  • 10.01.21
  • 13
  • 3
LK-Gemeinschaft
Foto Pixabay.

🎄 Weihnachten 2020
Weihnachten in Zeiten der Pandemie

Sind die Trauertage vorbei denke ich an das bevorstehende Weihnachtsfest. Trotz Pandemie möchte ich nicht ganz den Glanz der Weihnacht verlieren. Dekorieren ist Tradition: Opulenz und Glitzer wird es nicht geben - klassisches Rot und Grün ist das was mein Herz ❤ begehrt. Die Zeiten sind schwierig und gerade in diesen Zeiten will ich einiges selber basteln und kreativer sein. Basteln und Backen: Der Backofen ist im Einsatz und es soll herrlich nach Plätzchen duften in unseren Zuhause. 2020 wird...

  • Bochum
  • 18.11.20
  • 23
  • 7
Fotografie
Kleiderordnung
Vorne Kleid hinten offen.

Wer weiß denn sowas ?
Als die Jungs noch Kleider trugen

Das Tragkleid. Im 19.Jahrhundert trugen Säuglinge beiderlei Geschlechts Kleider bis zu den Füßchen. In der Regel trug man dieses im ersten Lebensjahr. Aufgrund der Länge auch ideal als Decke um die lieben Kleinen zu wärmen. Nach dem Tragkleid kam das Jahreskleid das von Jungen und Mädchen bis zum vierten oder fünften Lebensjahr getragen wurde. Oft einem Kittel ähnlich weil auf den Rücken geöffnet . Hosen für Kinder waren weitgehend unbekannt. Warum? Das hatte einen eher praktischen Hintergrund...

  • Bochum
  • 24.02.20
  • 28
  • 5
LK-Gemeinschaft
Ein Stück Seife.
Herrlich wenn sie duftete.
Damals auch als Geschenk willkommen.

Früher im Pott
Ich habe überlebt du auch ?

Als wir noch Kinder waren. Ich bin wie viele von euch ein Kind der 50iger. Wenn ich mich heute so umschaue frage ich mich zurückblickend,wie konnte ich nur überleben? Nach einem Leben zunächst ohne Auto - später ein Leben mit  - ohne Sicherheitsgurt ohne Kindersitz. Ich habe überlebt. Mein Kinderbett selbstgebaut und fantasievoll angemalt sicher mit allem was schädlich war. Keine Kindersicherung bei Arzenei und Putzmitteln. Ungebremst mit Schlitten und Seifenkiste über Hügel und Steine...

  • Bochum
  • 22.02.20
  • 187
  • 8
LK-Gemeinschaft
Foto:
Franz Burger

Mir fehlen die Worte.
Print -Lawine

Boah ... Danke,Danke,Danke. In Bottrop gibt es etwas zum Schmunzeln. Upps... Auch anderswo lese ich gerade. Upps... Noch weiter ... Danke Franz .... für Info und Zusendung. Ich bedanke mich bei den Redaktionen aufs herzlichste. 2019 hat es in sich.

  • Bochum
  • 27.12.19
  • 35
  • 6
LK-Gemeinschaft
Wo ist Die Zeit geblieben?

So ist das Leben
Schlittschuh laufen durch die Zeit

Blick zur Spieluhr : Im Leben geht nicht immer alles glatt. Manchmal bewegt man sich auch auf recht dünnen Eis. Aber das Leben kann auch richtig schön sein. Für das ... Schlittschuhlaufen durch die Zeit - muss Mensch schon die nötige Balance haben oder? Wieder einmal Zeit sich wegzuträumen. Wenn die kleine Spieluhr sich Jahr für Jahr dreht. Ach wie schön, es tanzt im Reigen der Mondschein Nachts in Wald und Flur. Hohe Tannen atmen schwerlich kleine Träume träum ich nur. So ist das Leben....

  • Bochum
  • 05.12.19
  • 3
  • 4
LK-Gemeinschaft
Der Weihnachtsbaum stand immer bis Februar und landete stets im Ofen.

Eine Silvestergeschichte für Hanna
Silvester war immer der Knaller

Silvestergeschichten. Früher wie heute trafen sich zum Silvesterabend die Familie,Freunde und Nachbarn um gemeinsam zu feiern. In heiterer Runde wurde mit Essen,Trinken,Singen und Bleigiessen das alte Jahr verabschiedet. Silvester: Wir Kinder wurden stets früh zu Bett gebracht und eine halbe Stunde vor Mitternacht geweckt. Knallerbsen und Zieselmänner lagen bereit,das Tischfeuerwerk war harmlos ,und die Böller um Mitternacht beinahe Handzahm. In unserer Familie wurde sich auch stets etwas...

  • Bochum
  • 03.12.19
  • 31
  • 10
LK-Gemeinschaft
Tolle Deko ...

Heißer Ofen
Eigener Herd ist Goldes Wert

Heißer Ofen: Ein eigener Haushalt war stets wertvoll;und zu allen Zeiten erstrebenswert. "Eigener Herd ist Goldes Wert" so sagt ein altes Sprichwort- und drückte zu jeder Zeit die Geborgenheit aus,die ein Herd so ausstrahlte. Mich erinnert so ein Herd immer an meine Kindertage ,ich höre noch das Knistern der Holzscheite,denke an das nachlegen der Kohle ,dass schüren des Feuers. Ich denke aber auch  darüber nach - was mir so ein Ofen alles erzählen würde - wenn er könnte? Kann er nicht? Wer weiß...

  • Bochum
  • 30.11.19
  • 9
  • 3
LK-Gemeinschaft
Foto:
Armin von Preetzmann.
6 Bilder

Eine Prise Humor zu Weihnachten
Alles was einen Namen hat

Eine Prise Humor zu Weihnachten: Früher an Weihnachten war bei uns Zuhause "Kochen" Chefsache . Vater hatte nach dem Krieg zunächst Koch und Konditor gelernt , bevor er der Kohle wegen zum Pütt ging. Vater war daheim für das leibliche Wohl zuständig und seine Kochkünste in schlechten Zeiten aus nichts ein Festessen zu bereiten, waren schon beachtlich. Nur mit dem lebend Fleisch gab es immer diverse Probleme, seit Vati , Hansi in den Tod und in den Bräter befördert hatte. Hansi war unsere...

  • Bochum
  • 27.11.19
  • 14
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.