Sommerfest der Wanheimer Kanu-Gilde lockte wieder zahllose Freunde aus Nah und Fern

Anzeige
Und auch in diesem Jahr hatte sich die Mannschaft der Wanheimer Kanu Gilde rund um ihren Vorsitzenden Werner von Häfen wirklich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und ein Sommerfest der Extraklasse auf die Beine gestellt. Das frühere Vereinsfest hat sich mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt im Duisburger Süden gemausert.

Und mit Siegfried Orschel hatte sich ein Wanheimer Urgestein den weiten Weg aus seiner Wahlheimat in der Eifel in seine alte Heimat gemacht, um alte Freunde und Wegbegleiter wiederzusehen. Der frühere Schlossermeister bei Mannesmann war lange Jahre in der Bezirksvertretung Süd und Ortsvereins Vorsitzender der SPD in Wanheim sowie 2. Vorsitzender des Wanheimer Bürgervereins von 1970- 1997 mit einer kurzen Unterbrechung 1977/78. Das war ein großes Hallo beim Wiedersehen.

Die herrliche Dekoration ließ wieder das Gefühl aufkommen, als sei man am Strand einer traumhaften Insel.

Da gab es Longdrinks und Cocktails an der „Karibik-Bar“ und auch die beiden Getränkestände waren dicht umlagert. Auch für die Weinfreunde hatte man einen Weinausschank aufgebaut.

Dazu dann noch Life-Musik „vom Feinsten“. Spielte zunächst die Cover Band "Kärnseife" Hits der letzten Jahrzehnte durfte natürlich auch Dagmar Albert „Dackel“ Horn nicht fehlen, den viele noch als charismatischen Gitarrist und letztes verbliebenes Gründungsmitglied der Duisburger Kult-Band „Alma Ata“, die sich 1969 in Wanheimerort gegründet hatte, kennen.

Er präsentierte seine Top Hits der letzten Jahre und Jahrzehnte. Das „Duisburg-Lied“ wurde begeistert mitgesungen und die legendäre MSV Hymne „Wir sind Zebras, weiß-blau“ hörte man noch bis auf die andere Rheinseite

Zu fortgeschrittener Stunde präsentierte man allerdings ein richtiges, musikalisches Highlight. Áls Stargast des Abends erlebten die Besucher Marcus Krey mit seiner perfekten Udo Lindenberg- Show. Er ist ein Freund des Originals und gilt gilt als einer der besten Lindenberg-Doubles im Land. Key sieht nicht nur aus wie Udo, er nuschelt wie Udo und singt wie Udo.

Für das leibliche Wohl sorgte am dicht umlagerten Grill das Team von Petra Schönfeldt vvon den „Rheinlust Terrassen“.

Die Fläche hatte man in den letzten Jahren noch um mehrere Quadratmeter erweitert und dort einige chillige Plätzchen geschaffen, wo man gemütlich sitzen konnte.

Bis in die späte Nacht feierte die "Gilde" in toller Atmosphäre und ohne jegliche Störungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.