Zuwachs fürs Binnenschifffahrtsmuseum

Anzeige
FOTO UND COPYRIGHT: HANNES KIRCHNER 31-05-2017

Mit einem Empfang bedankte sich Museumsleiter Dr. Bernhard Weber beim Homberger Ruderclub „Germania“ von 1893 für die Schenkung eines Riemen-Achters.

Das Boot wurde in der im Bootsbau außergewöhnlichen Klinker-Bauweise gefertigt und vom Verein 1938 angeschafft. 1993 ging es anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums auf seine letzte Fahrt.
Dr. Bernhard Weber ist begeistert von dem neuen Museumsstück: „Mit dieser Schenkung haben wir erstmals ein richtiges Sportgerät in unserer Schau-Sammlung. Es liegt jetzt als reizvoller Kontrast direkt neben dem Einbaum, der auf das 4. Jahrhundert vor Christus datiert ist und mit 15 Meter Länge ein ähnliches Format hat. Man könnte jetzt auf die verrückte Idee kommen, dass auch der Einbaum, dessen Verwendung bislang unbekannt ist, ein sehr frühes Sportgerät war."
Ausgestellt ist der Riemen-Achter jetzt in der ehemaligen Herrenschwimmhalle des Binnenschifffahrtsmuseums. Mitglieder des Ruderclubs Germania organisierten den Transport des 17 Meter langen Bootes vom Clubhaus am Hafenbecken unterhalb der Friedrich-Ebert-Brücke in Homberg zum Museum in Ruhrort in Eigenregie.

Text: Stadt Duisburg
Fotos: Hannes Kirchner
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
32.241
Jürgen Daum aus Duisburg | 01.06.2017 | 16:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.