Theaterbienen starten gezielten Lachangriff - Komödie im Gemeindesaal

Anzeige
Die Theaterbienen Frintrop sorgen seit langem für beste Unterhaltung beim Publikum. Im März bringen sie die Komödie "Castinglust und Rollenfrust" auf die Bühne des Gemeindesaals der Matthäuskirche. (Foto: privat)

Es darf gelacht werden, wenn sich am 11. und 12. März um jeweils 19.30 Uhr der Vorhang hebt für die Komödie „Castinglust und Rollenfrust“. Das Stück in drei Akten stammt aus der Feder von Hans Schimmel und wird von den „Theaterbienen Frintrop“ auf die Bühne des Gemeindesaals der Matthäus-Kirche an der Bocholder Straße gebracht.

Hinter dem Namen „Theaterbienen Frintrop“ verbirgt sich eine Theatergruppe, die rein mit Frauen besetzt ist. Vor über 20 Jahren hat sich die Truppe aus Müttern und inzwischen auch erwachsenen Kindern der Mutter und Kind-Abteilung im Turnerbund Frintrop gebildet.

Zu Beginn gab´s Märchen für Kinder


Seinerzeit haben sie Märchen für ihre Kinder aufgeführt. Inzwischen gehört sehr viel mehr ins Repertoire der Laienschauspieler.
In den Tagen vor der Premiere laufen die Vorbereitungen und Stellproben auf Hochtouren. Schließlich soll der Auftritt am zweiten Märzwochenende ein gezielter Angriff auf die Lachmuskulatur des Publikums werden.
Das kann sich dann in aller Ruhe der Fragestellung widmen, was denn wohl passiert, wenn plötzlich und unerwartet 30.000 Euro Prämie locken? So mancher kann sich damit lange gehegte Wünsche erfüllen wenn nicht…, wenn nicht ein kleiner Haken dabei wäre. Protagonist Alfred Moppels Bequemlichkeit ist genauso legendär, wie seine chronische Knappheit an Geld. Das Leben könnte so schön sein, wenn er in der Lage wäre, sich endlich seinen langersehnten Wunsch zu erfüllen - den Fernseher Plasma 2000.

Keine Gnade für den Partner


Als eingefleischter Sozialhilfeempfänger steht seiner Leidenschaft eigentlich nur eines im Weg, die Lust zu arbeiten. Zusammen mit seinen beiden Freunden Harry und Paul, gelingt es Alfred ihre jeweiligen Frauen davon zu überzeugen, bei der Fernsehsendung „Rollentausch Extrem, keine Gnade für den Partner“ mitzumachen.
Dabei müssen die jeweiligen Paare in die Haut und Charaktere des anderen Geschlechts schlüpfen. Allerdings haben die drei Herren das Kleingedruckte der Verträge übersehen, was sich im Nachhinein als sehr fatal erweist - „Castinglust und Rollenfrust“ allerdings zu einem echten Bühnenspaß werden lässt.
Karten für die Aufführungen sind zum Preis von 8 Euro pro Stück zu bekommen. Die Tickets gibt´s ab 18 Uhr unter Tel. 60 58 12 (Hannemann).

Text: Christa Herlinger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.