Das RussoMobil parkte am Mädchengymnasium in Borbeck

Anzeige
Das RussoMobil weckte die Liebe zur russischen Sprache. (Foto: MGB)

Eine ganz besondere Attraktion bot der russische Tag am Mädchengymnasium Borbeck (MGB) für die Schülerinnen der siebten Klassen und der Russisch-Kurse:

Das RussoMobil des Bundes Deutscher West-Ost-Gesellschaften aus Berlin besuchte einen Vormittag lang die Schule und machte es den Mädchen möglich, an der russischen Sprache und Landeskunde zu "schnuppern". Spiel und Spaß gehörten natürlich dazu - so lernt es sich leichter!
Das RussoMobil ist ein kleines Sprach- und Kulturinstitut auf Rädern, gesteuert von Lektoren aus Russland. Spannend und einfühlsam bringen sie Russland, seine Sprache und seine Kultur an die Schulen.

Ilya begeisterte die Schülerinnen

In diesem Jahr kam zum ersten Mal ein junger Mann, Ilya, aus Perm ans MGB, das seit einigen Jahren auch einen Schüleraustausch mit der Stadt im vorderen Ural pflegt. Im Gepäck hatte er eine Vielfalt von Materialien – von Landkarten über Spiele und Musik bis zu einer Minibibliothek mit interessanten Informationen rund um sein Heimatland und dessen Sprache. Ilya überzeugte mit großem Ideenreichtum und ansteckendem Enthusiasmus.
Die Schülerinnen erprobten in Sprachspielen ihre Kenntnisse, hörten russische Lieder und sahen einen kurzen Film mit Eindrücken aus dem Riesenreich. Die Mädchen der siebten Klassen nutzten die Gelegenheit, Grundzüge der kyrillischen Schrift zu erlernen. Vielleicht ein erster Schritt zur Wahl des Faches Russisch!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.