Kunst, Trödel und Folk beim Maifest der SPD Frintrop

Anzeige
Daliah Sölkner und Ryszaard Fojcik (Foto: Debus-Gohl)

Die Frintroper Genossen auf der Sonnenseite. Beim bunten Straßenfest am 1. Mai schickte ihnen der Wettergott schönstes Frühlingswetter. Sichtbare Konsequenz: Den ganzen Tag über herrschte auf dem Frintroper Markt reges Treiben.

Viele Anwohner aus dem Ortsteil hatten die Einladung der SPD zum Mitfeiern des Maifestes angenommen und nutzten die Gelegenheit, bei Kaffee, Maibowle oder einem kühlen Bier die Sonne und das Festprogramm auf der Bühne zu genießen.
Das wurde geprägt von DJ Uli, dem Auftritt des Schlossballetts und Live-Sänger Mort. Sie sorgten den Tag über für Stimmung auf dem Platz. Erstmals mit dabei war Mort, der mit bekannten Folkmelodien beim Publikum sofort einen Stein im Brett hatte.
Während die Erwachsenen ihren Platz an der Sonne auf einer der Bierzeltgarnituren genossen, hielt des den Nachwuchs nicht lange auf seinen Plätzen. Die Kids zog es zur großen Hüpfburg, auf der sie nach Herzenslust herumtoben konnten. Und auch ein Abstecher über den angeschlossenen Trödelmarkt war für den einen oder anderen recht lukrativ, gab es doch für kleines Geld dort Spiele, Stofftiere oder allerlei Dekoartikel, mit denen sich die eigenen vier Wände prima aufpimpen lassen. Die beteilgten Kunsthandwerker boten Handarbeiten und Kreatives an, von Bildern über liebevoll gestaltete "Traumkörper" als ausgefallene Zettel- oder Fotohalter. Daliah Sölkner und Ryszard Fojcik vertraten den Kreativsektor. Die Frintroper Malerin und der Altenessener Betreiber einer Kreativschule hatten ihre Verkaufsstände direkt nebeneinander aufgebaut.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.