Heimatkunde auf dem Steenkamp Hof: Fortsetzung folgt

Anzeige
Doris Fischbach, Ursula Vauth, Jürgen Fechner, Ursula Trutzenberg und Jürgen Raudczus sind Teil des heimatkundlichen Teams, das im kommenden Jahr Borbecker Grundschüler wieder auf den Steenkamp Hof einlädt.

Der Startschuss fällt in jedem Jahr kurz nach den Osterferien. Dann wird es regelmäßig voll auf dem Steenkamp Hof. Ein Team des Kultur-Historischen Vereins lädt an zehn Veranstaltungsterminen Borbecker Grundschüler zu einem „heimatkundlichen Tag“ auf die historische Hofanlage am Reuenberg ein.

Bislang standen diese Vormittage und das Team unter der Leitung von Hannelore Diekmann. Doch als die im Frühsommer aus gesundheitlichen Gründen ihren Rückzug erklärte, mussten sich alle erst einmal neu formieren.
Das ist geschehen. „Und nahezu das ganze Team macht komplett weiter mit“, freut sich Ursula Trutzenberg. Insgesamt zehn Helfer stehen derzeit für die Durchführung der heimatkundlichen Tage auf dem Steenkamp zur Verfügung.

Klares Signal an die Schulen

Das Signal an die Borbecker Schulen ist klar: Mit der Heimatkunde auf dem Steenkamp Hof geht es im nächsten Jahr weiter. In den nächsten Wochen werden die örtlichen Grundschulen Post vom Kultur-Historischen Verein erhalten. Darin zu finden eine ganze Anzahl von Terminvorschlägen, zu denen sie sich anmelden können.
Worauf sich die Schüler der vierten Klassen freuen dürfen, ist klar. „Wir werden an dem bewährten Konzept festhalten“, erklärt Ursula Trutzenberg. Dieses ist unter Federführung von Hannelore Diekmann entstanden und hat sich über viele Jahre bewährt. Dazu gehört die Einweisung in das Leben in Stadt und Land vor 100 Jahren ebenso wie die Imkerei früher und heute, Arbeiten auf Hof- und Feld sowie das breite Felder der Hausarbeit.

Waschbrett und Plumpsklo

In den Räumen des historischen Hofes und lernen die Kinder Waschbretter und Plumpsklos kennen, Getreidemühlen und Dreschflegel. In der gemeinsamen Frühstückspause gibt es gesundes Brot mit Borbecker Honig.
Eine Änderung gibt es aber doch. Anstelle der gemeinsamen Bastel- und Kreativeinheit plant das neue Team zum Abschluss des Tages eine Spielrunde. Mit alten Spielen wie „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?“ oder „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“.
Die Mitglieder des Teams Heimatkunde würden sich über zusätzliche Verstärkung freuen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann Kontakt mit Ulla Trutzenberg aufnehmen. Sie ist per E-Mail unter ursula.trutzenberg@arcor.de erreichbar oder telefonisch unter 682324.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.