Aussichtsplattformen für die Brehminsel

Anzeige
Hans-Joachim Augustin, neuer Betriebsleiter von Grün&Gruga, und Dirk Heimeshoff, Grünflächenbereichsleiter bei Grün&Gruga, stellten die geplanten Aussichtsplattformen vor (v. lks).

Die Aufwertung und Verschönerung der Brehminsel schreitet weiter voran. Die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) IX genehmigten den Bau von zwei Aussichtsterrassen in diesem Jahr.

Die Bezirkspolitiker folgten damit dem Vorschlag von Grün&Gruga (G&G). „Durch ihre Unterstützung ist die Brehminsel aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht“, erklärte Dirk Heimeshoff während der zurückliegenden Sitzung des Gremiums. Der G&G-Grünflächenbereichsleiter erinnerte daran, dass die Grünfläche dank der neuen Sichtachsen nun besser erlebbar geworden sei. „Der mit BV-Mitteln umgebaute attraktive Spielplatz hat den Bereich zusätzlich aufgewertet“, so Heimeshoff.

15.000 Euro pro Terrasse


Als weiteren Schritt zur Belebung und Verschönerung der Grünfläche schlug Heimeshoff die Errichtung von vier Aussichtsplattformen vor. Jeder der vier Standorte schlage mit 15.000 Euro zu Buche. Vorgesehen seien Ausblicke auf: die Schleuse/Neukircher Mühle, die Ruhr in Richtung Bredeney, den Bahnhof und die historischen Villen Huffmann und Forstmann.

Die Sitzplätze mit einem Stahluntergestell und einer Rubinienholzauflage entstehen auf einem Betonfundament. „Alle Materialien sind Hochwasserfest und pflegeleicht“, betonte Heimeshoff. Sowohl Eigentümer als auch die Untere Naturschutzbehörde hätten keine Einwände gegen die Vorschläge erhoben, erläuterte der Grünflächenbereichsleiter.

Die Planungen passten auch in das städtische Konzept 'Wege zum Wasser', ergänzte Hans-Joachim Augustin, der neue G&G-Betriebsleiter. Er kündigte an, nach weiteren Finanzquellen für die Weiterentwicklung der Brehminsel zu suchen. „Manches lässt sich aber nur nach und nach verwirklichen.“ Die vorgestellten Terrassen könnten auch an anderen Stellen nahe der Ruhr entstehen, meinte der neue Leiter auf Nachfrage.

„Ich freue mich, dass sie das Konzept für die Brehminsel jedes Jahr ein Stückchen weiter entwickeln“, lobte Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann. Er bat darum, dass G&G die verwilderten Ecken auf der Insel freischneiden möge.

Die BV-Politiker befürworteten den Vorschlag von G&G und beschlossen den Bau von zwei der Terrassen in diesem Jahr. Grünes Licht erhielt G&G auch für die Weiterentwicklung der Planungen rund um die Brehminsel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.