One-Woman-Show

Anzeige
Gegen Niederwenigern konnten die DJK-Damen mit 6:4 gewinnen. Foto: Archiv
 
Die DJK-Reserve konnte nach einer torreichen Begegnung in Eiberg triumphieren. Foto: Archiv
 
Der FSV Kettwig unterlag daheim mit 0:2 gegen den SV Leithe. Foto: Archiv
Essen: Kettwig-Kurier |

Spiele der Fußballer: DJK-Reserve mit furiosem Auswärtserfolg, beim FSV Kettwig ist der Wurm drin


Die DJK Mintard rollt unbeirrt weiter, beide Erstvertretungen sind ganz vorne mit dabei. Auch die DJK-Reserve sonnte sich im Gefühl eines torreichen Sieges. Doch in Kettwig herrscht trübe Herbst-Stimmung: Der FSV unterlag einem hausbackenen Gegner, die Reserve hatte keine Chance gegen ein Spitzenteam.

Kreispokal

DJK Mintard gegen TuS Helene 7:0
Trainer Fabian Holzmann hatte in diesem Pokalspiel den einen oder anderen Stammspieler geschont, daheim gegen ein Kellerkind der Kreisliga sollte die zweite Reihe den Sieg herausspielen. Doch nach 45 Minuten stand es weiterhin torlos und der Außenseiter witterte fast so etwas wie Morgenluft am späten Abend.
Erst nach der Einwechslung von Oktay Cinar kam der Mintard-Express ins Rollen. Zehn Minuten später legte Cinar mit einem Doppelschlag den Grundstein zum letztlich lockeren Weiterkommen. Die weiteren Torschützen zum 7:0 waren Kevin Houdardy, Patrick Füllhas und Oktay Cinar, der noch drei weitere Treffer erzielte. Im Achtelfinale kommt am 18. Oktober der TuSEM in die Aue.

Bezirksliga

SuS Haarzopf gegen DJK Mintard 0:3
Inzwischen „kann“ die DJK Mintard es auch auf Asche. In Haarzopf dauerte es allerdings eine gute Stunde, bis sich der Tabellenführer entscheidend durchsetzen konnte. Ohne Mathias Lierhaus fehlte ein wenig die Durchschlagskraft, so ging es torlos in die Umkleiden. Wieder löste Oktay Cinar den Knoten. Sein Freistoßtor in der 50. Minute brachte die langersehnte Führung. Marco Brings erhöhte acht Minuten später auf 2:0, der einwechselte Lukas Grötecke schraubte in der Nachspielzeit das Resultat noch auf 3:0 hoch.
In Mintard gibt es zurzeit nur fröhliche Mienen: Tabellenführer in einer extrem stark besetzten Bezirksliga, zum Beispiel fünf Punkte vor einem SV Burgaltendorf, der im Niederrheinpokal bereits zwei Oberligisten ausschalten konnte. Nur ein Gegentor in den letzten fünf Pflichtspielen, dabei selbst 18 Treffer erzielt, DJK-Coach Fabian Holzmann kann durchaus zufrieden sein. Kein Grund jedoch, den kommenden Gegner SpVgg Steele auf die leichte Schulter zu nehmen.

Kreisliga A

FSV Kettwig I gegen SV Leithe 0:2
Gegen Leithe gab es wenig zu lachen für die Kettwiger. Trainer Slavko Franjic musste improvisieren, berief die A-Jugendlichen Niklas Dittert und Aaron Schneider, Jonas Clasen und Marco Medina Temme hatten zuvor bereits in der Reserve gekickt. Den Gastgebern fehlten die Mittel, nach einer Stunde gingen die Gäste in Führung, legten mit dem Abpfiff noch das 2:0 nach.
Der FSV ist nun mit ausgeglichenem Punktekonto ins Mittelfeld der Tabelle zurück gerutscht. Weiter geht es in Werden. Im dortigen Löwental hatten die Kettwiger zum Saisonauftakt dominiert und dennoch mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Dies war allerdings gegen den SC Werden-Heidhausen, nun geht es gegen den „kleinen Bruder“ SG Werden 80. Hier stimmte zuletzt auch wenig, der ehemalige FSV-Kicker André Bausch als Trainer beklagt unzählige Verletzungen, muss eine Hiobsnachricht nach der anderen verkraften. Nun gab es ein 1:11 beim Tabellenführer. Genau der richtige Gegner also, um das Ruder wieder herum zu reißen.

DJK Mintard Damen gegen SF Niederwenigern 6:4
Die Tormaschine rollt weiter, auch gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Niederwenigern schossen die Mintarder Stürmerinnen aus allen Lagen. Dabei sah es im ersten Durchgang noch gar nicht nach dem vierten Sieg im vierten Spiel aus. Die Gäste begannen stark, führten nach einer Viertelstunde. Goalgetterin Anna Odendahl, Julie Heßeln und wieder Odenthal trafen bis zur Pause, doch Niederwenigern lag mit 4:3 in Front. Dann kam die Schlussphase, Anna Odendahl startete ihre One-Woman-Show und brachte mit ihrem lupenreinen Hattrick in nur sieben Minuten die Blau-Weissen auf die Siegerstraße.
Beim Schlusslicht TUS Helene dürften dem Team von Trainer Stefan Budde weniger der Gegner, sondern eher die weite Anreise und die frühe Anstoßzeit Sorgen bereiten.

Preußen Eiberg gegen DJK Mintard II 5:8
Die beiden Trainer Lars Zabinski und Daniel Molitor brauchten nicht lange, um die Situation ihrer Elf zu analysieren: Erstens wurde die Heimpleite gegen Werden bestens weggesteckt. Zweitens ist spätestens nach dem furiosen Sieg bei punktgleichen Preußen klar, dass die DJK Mintard II in diesem Jahr oben mitspielen wird.
Marco Langer brachte die DJK-Reserve bei Aufsteiger Eiberg mit 1:0 und 2:1 in Führung, ab der 25-Minute mussten die Hausherren nach einem Platzverweis in Unterzahl weiter machen. Die Blau-Weissen setzten sofort nach, bis zur Pause bauten sie durch Marco Langer und zweimal Jaan Himmeröder den Vorsprung auf 5:2 aus. Wer gedacht hatte, im zweiten Durchgang würde sich das Geschehen nun beruhigen, sah sich getäuscht. Innerhalb von zwölf Minuten fielen vier weitere Treffer, ein Preuße, aber auch Langer und Himmeröder im Doppelpack trafen. Nach diesem 8:3 Zwischenstand ließen es die Gäste doch ein wenig austrudeln, die Elf von Ex-Profi Thomas Cichon durfte noch zweimal das Ergebnis kosmetisch ein wenig „aufhübschen“, doch der furiose Auswärtserfolg war nie in Gefahr.
Daheim gegen den schwachen VfL Kupferdreh darf natürlich vom siebten Saisonsieg ausgegangen werden. Allerdings sollte man selbst so einen Abstiegskandidaten nicht unterschätzen.


Kreisliga B

FSV Kettwig II gegen Teutonia Überruhr 0:5
So langsam geht der FSV-Reserve die Kraft aus, auch gegen den Tabellenzweiten aus Überruhr gab es nichts zu bestellen. Nach einer Viertelstunde ging der Aufstiegskandidat in Führung, legte bis zur Pause ein entscheidendes 4:0 vor. Im zweiten Durchgang verkaufte sich das ersatzgeschwächte Team der Trainer Evangelos Mpalntoumis und Markus Muth besser, fing sich nur noch ein Gegentor. Nun hat es der FSV mit dem Aufsteiger Fortuna Bredeney II zu tun.


Kreisliga C

FSV Kettwig III gegen TC Freisenbruch III 1:8
Torschütze: Daniel Görbing.
DJK Mintard III gegen ESC Rellinghausen III 3:4
Torschützen: Darius Pipiro, Dennis Ritter, Jonas Wellkamp.

So rollts Leder:

Sonntag, 2. Oktober:
9.15 Uhr: TuS Helene gegen DJK Mintard Damen, Bäuminghausstraße.
12.30 Uhr: Fortuna Bredeney II gegen FSV Kettwig II, Meisenburg.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen VfL Kupferdreh, Durch die Aue.
13 Uhr: RSC Essen II gegen DJK Mintard III, Walpurgistal.
13 Uhr: FSV Kettwig III gegen SpVgg Steele III, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen SpVgg Steele, Durch die Aue.
15 Uhr: SG Werden 80 gegen FSV Kettwig I, Löwental.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.