Revanche gegen die Adler?

Anzeige
Der FSV Kettwig besiegte Fortuna Bredeney mehr als deutlich. Foto: Bangert
 
Gerrit Höhl traf gegen seine alten Vereinskameraden. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Beide Teams des FSV Kettwig halten weiterhin alle Trümpfe in der Hand

Der FSV Kettwig strebt weiter nach vorn, ist nun allerdings spielfrei. Die DJK Mintard hat sich spürbar stabilisiert und möchte in der kommenden Saison oben angreifen. Die FSV-Reserve gewann das kleine Derby.

TuS Mündelheim gegen DJK Mintard I 0:2
Haas, Wirkus (77. Krause), Piontek, Kwiatkowksi, Heppner, Eichholz, Musapour, Elouriachi (85. Baffour), Brings, Kniep, Lierhaus (88. Kamboua).
0:1 Heppner (45.), 0:2 Kniep (57.)
Mit dem Ausflug an den Rhein konnte Trainer Thomas Bertzki durchaus zufrieden sein. Seine Mintarder machten das ordentlich: die Hausherren kamen kaum zu klaren Torchancen. Bei Fehlern der Gastgeber waren die Blau-Weißen hellwach und schlugen gekonnt zu. Kurz vor der Pause traf Nick Heppner nach einem TuS-Fehlpass, nach knapp einer Stunde gelang Andreas Kniep mit dem 2:0 die Entscheidung.
Zunächst hatte die DJK den Ansturm der zuletzt so erfolgreichen Adler aus Frintrop abgewehrt, nun geht es ins direkte Duell gegen das beste Rückrundenteam. Im Hinspiel fingen sich die Blau-Weißen eine deftige 0:4 Schlappe. Eine Revanche wäre also Balsam für die Seele und würde zugleich den vierten Tabellenplatz sichern.

Das Torkonto aufgestockt

FSV Kettwig I gegen Fortuna Bredeney 7:1
Mit einem deutlichen Sieg gegen den Nachbarn aus Bredeney konnte der FSV seine starke Form bestätigen. Früh war der zuverlässige Dennis Paede zur Stelle, kurz darauf legte Gerrit Höhl gegen seinen früheren Club das 2:0 nach. Die Pause rückte näher, Stefan Lößner konnte noch auf 3:0 erhöhen. FSV-Coach Slavko Franjic konnte zwar mit dem Resultat zufrieden sein, nicht aber mit dem Spiel seiner Jungs. Kettwig tat sich nämlich ziemlich schwer mit dem gut verteidigenden Gast, der selbst die eine oder andere Torchance hatte, aber sie nicht nutzen konnte. Erst nachdem Paede gut 20 Minuten vor dem Ende das 4:0 erzielte, war die Sache durch. Bredeney kam jetzt zum auch verdienten Ehrentreffer, dann aber machte sich bei der Fortuna Müdigkeit breit und der FSV konnte sein Torkonto noch aufstocken. Dennis Paede, Johannes Flatow und Evangelos Petridis machten es überdeutlich. Nun ist Kettwig spielfrei und kann sich auf die kommenden harten Wochen vorbereiten.

In der Zwickmühle

Preußen Eiberg gegen DJK Mintard II 2:2
Am Sachsenring sah sich Trainer Daniel Molitor in der Zwickmühle. Wichtig war, dass der Verfolger auf Distanz gehalten wurde. Allerdings kam nach einer aus der Hand gegeben 2:0 Führung auch etwas Enttäuschung auf. Marco Langer hatte kurz vor der Pause getroffen, nach 56 Minuten Christoph Hellbusch das 2:0 nachgelegt. Der Eiberger Anschlusstreffer fiel zu schnell, vier Minuten vor dem Ende gelang den Preußen der Ausgleich. Diese Punkteteilung half keinem so richtig weiter. Denn im Abstiegskampf gibt es noch etliche Fragezeichen. Da die Situation in den Bezirksligen noch völlig offen ist, muss die DJK-Reserve mindestens Zwölfter werden, um ganz sicher zu gehen. Zurzeit sind drei Punkte Vorsprung auf die Sportfreunde 07 noch kein beruhigendes Polster.

DJK Mintard III gegen FSV Kettwig II 0:1
Im Lokalderby konnte Kettwig einen knappen, aber verdienten Sieg einfahren. Goalgetter Julian Gerstenberg konnte nach knapp 15 Minuten das Führungstor erzielen. Dabei blieb es dann auch. Der Gastgeber stand sehr tief in der eigenen Hälfte und den Gästen fehlte es vor allem an der richtigen Dynamik.

DJK Mintard III gegen RSC Essen 8:0
Die Hausherren legten los, als ob es kein morgen gäbe. Nach acht Minuten hatten Arndt Ridder und Kristijan Dujmovic sogar zweifach getroffen. Dujmovic legte noch seinen dritten Treffer nach, in die Pause ging die DJK also mit einem beruhigenden 4:0 Vorsprung. Doppeltorschütze Jens Kempkens, wieder Kristijan Dujmovic und Axel Domschke rundeten das Resultat ab.

So rollts Leder

Mittwoch, 18. April
19 Uhr: SV Isinger II gegen FSV Kettwig II, Schönscheidtstraße.
19 Uhr: ESC Rellinghausen II gegen DJK Mintard III, Am Krausen Bäumchen.
Sonntag, 22. April
11 Uhr: Heisinger SV III gegen DJK Mintard III, Uhlenstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SF Niederwenigern II, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen Adler Union Frintrop, Durch die Aue.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.