Verkrampfte Mintarder

Anzeige
Nur remis spielte die DJK Mintard daheim gegen den Tabellenletzten. Foto: Bangert
 
Niko Krause im rassigen Duell mit einem Krayer. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Beim FSV Kettwig warf sich sogar Trainer Slavko Franjic ins Getümmel

Die DJK Mintard kam daheim nicht über ein Remis gegen das Schlusslicht der Bezirksliga hinaus. Der FSV Kettwig konnte nach turbulentem Spielverlauf erneut mit 4:3 gewinnen, die DJK-Reserve ist gedanklich schon woanders.

DJK Mintard I gegen FC Kray II 1:1
Die Gastgeber legten einen schwungvollen Auftakt hin, hatten guten Chancen, die aber teilweise kläglich vergeben wurden. Das Tor für Mintard fiel nach gut 20 Minuten: Goalgetter Mathias Lierhaus zauberte das Leder aus halblinker Position ins lange Toreck. Was die Zuschauer nicht zum ersten Mal in dieser Saison verwunderte: „Die schweren macht er rein, die leichten nicht.“ Man hatte nie den Eindruck, dass das blau-weisse Team alles gibt, um doch noch die Aufstiegsrelegation zu erreichen. In der 41. Minute fiel fast folgerichtig der Ausgleich. Nach der Pause verkrampfte die Mannschaft von Trainer Ulf Ripke. Sie bot planloses Spiel nach vorne und hatte damit auch keinen Erfolg. Im Gegenteil, die Hausherren hatten sogar noch Glück, als Kray mit einem Freistoß den Pfosten traf.
Die Mintarder fielen hinter den Vogelheimer SV und die DJK St. Winfried Kray auf den fünften Tabellenplatz zurück, der Rückstand auf den Relegationsrang wuchs auf vier Punkte an. Während sich die Blau-Weissen auf ein weiteres Jahr in der Bezirksliga einrichten können, nutzte Kray der eine Punkt auch nichts mehr, das Team muss absteigen in die Kreisliga. Für die DJK geht es bei der jungen Reserve des Oberligisten SSVg Velbert weiter.

Kurioser Verlauf

FSV Kettwig I gegen Sportfreunde 07 4:3
Hoch her ging es an der Ruhrtalstraße. Schon das Hinspiel war mit 7:3 für den FSV bemerkenswert. Diesmal wurde es dramatisch: Eine Viertelstunde war noch zu spielen, da wurden die Mienen der Fans länger und länger. Ihre Helden hatten einen 2:0 Vorsprung aus der Hand gegeben und die Gäste waren soeben ihrerseits in Führung gegangen.
Dabei deutete nach Toren durch Jojo Döbbe und Chris Döbbe bereits nach zwölf Minuten alles auf einen ruhigen Nachmittag hin. Dann aber schlugen die Sportfreunde zurück. Der Anschluss gelang noch vor der Pause durch einen Elfmeter, innerhalb von nur drei Minuten fielen dann Ausgleich und 3:2 für die 07er. Weiter ging‘s im Sauseschritt, nur eine Zeigerumdrehung später konnte aber Max Reimann egalisieren. Nun zog sogar Trainer Slavko Franjic selbst das Trikot über und warf sich ins Getümmel. Mit Erfolg, Max Reimann konnte kurz vor dem Ende das entscheidende 4:3 markieren.
Der Rest war Staunen über eine Partie mit höchst kuriosem Verlauf. Jetzt geht es gegen die Burgaltendorfer Reserve.

DJK Mintard Damen gegen Rot-Weiss Essen II 9:0
Mit 9:0 wurde die Reserve des Bezirksligisten Rot-Weiss Essen demontiert. Nach nur 27 Minuten stand es sage und schreibe 6:0 für die Gastgeberinnen. Luisa Buschmann, Lisa Klapdohr, Sara Eichholz mit einem Doppelpack, Franziska Eichholz und Anna Odendahl machten das halbe Dutzend voll. Nun war ein wenig die Spannung raus, das Team von Trainer Stefan Bude nahm sich ein wenig zurück. Erst in der Schlussphase zogen die DJKlerinnen wieder an, Lisa Klapdor und zweimal Anna Odendahl machten es so richtig deutlich. Die Mintarder Damen halten zwar den Druck auf Tabellenführer Niederwenigern hoch. Doch die drei Punkte Rückstand noch aufzuholen, dürfe schwer fallen, da der Spitzenreiter das leichtere Restprogramm hat. Beim Tabellenvierten ESG wird dennoch voll auf Sieg gespielt.


Vollkatastrophe

DJK Mintard II gegen ESG 99/06 3:8
Vollkatastrophe in der Aue! Es begann völlig harmlos, fast schon vielversprechend: Nach 20 Minuten konnte Tim Wördehoff die DJK-Reserve in Führung bringen. Doch plötzlich wurde den Mintarder Spielern schwarz vor Augen. Unendlich viele Fehlpässe waren die Folge. Als die DJK pünktlich zum Pausenwasser aus ihrer Ohnmacht erwachte, lag sie mit 1:4 hinten. Coach Daniel Molitor tat das, was ein stinkesauerer Trainer macht: Er wechselte gleich dreimal aus, mehr durfte er ja aufgrund der Statuten des DFB nicht austauschen. Nutzte allerdings wenig bis gar nichts: Bis zehn Minuten vor dem Ende dieser denkwürdigen Begegnung legte die ESG, unterstützt von ganz schwachem Mintarder Abwehrverhalten und teilweise ohne Gegenwehr ein 8:1 vor. Dann riss sich das Heimteam noch ein wenig zusammen und konnte das Resultat durch Treffer von Marco Langer und Tim Wördehoff etwas abmildern. Jetzt geht es zu den Sportfreunden 07.

SV Leithe II gegen FSV Kettwig II 0:2
Da Leithe keine Spieler mehr zusammenbekommt, wird die ausgefallene Partie mit 2:0 für Kettwig gewertet. Drei ganz wichtige Punkte, die im Abstiegskampf enorm weiterhelfen. Am Sonntag wird wieder gespielt, bei BG Überruhr II erhofft sich die Truppe von Trainer Vangeli Mpalntoumis die nächsten Punkte.

SV Isinger II gegen DJK Mintard III 3:4
Torschützen: Eigentor, Robin Stücker, Florian Essers, Markus Gotsch.

So rollts Leder

Sonntag, 21. Mai:
11 Uhr: ESG 99/06 gegen DJK Mintard Damen, Hubertusburg.
11 Uhr: Sportfreunde 07 gegen DJK Mintard II, Veronikastraße.
11 Uhr: BG Überruhr II gegen FSV Kettwig II, BSA Überruhr.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen Heisinger SV III, Durch die Aue.
15 Uhr: SSVg Velbert II gegen DJK Mintard I, Poststraße.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SV Burgaltendorf II, Ruhrtalstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.