Gedanken zu den Anschlägen

Anzeige
Zu Weihnachten macht man sich so seine Gedanken zu Anschlägen.
Meine Gedanken zu den Ereignissen:
Das Leben ist doch ein Risiko. Wir haben hunderte Unfallopfer durch Fahrzeuge und fahren immer noch. Tote und verletzte durch Flugzeuge oder Züge und wir fliegen oder fahren damit. Warum lassen wir uns jetzt davon beeinflusse. Ist nicht jedes Opfer im Straßenverkehr oder in der Luft
zu viel? Daran sollte man auch mal denken oder haben wir uns daran gewöhnt? Auch die Einsatzkräfte werden jetzt gelobt und drei Tage später wider angegriffen oder behindert. Diese Doppelmoral stößt mir sauer auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.