Leere Schaufenster sollen leuchten: Bürger machen mit bei "Altenessener Lichtwochen"

Anzeige
Kunst an der Kulturtankstelle gab es in diesem Jahr mehrfach. Jetzt kümmert sich die Initiative auch um leere Ladenlokale.
„Kunst schafft Stadt“ hat schon mit einer Reihe von Aktionen zur Belebung der Altenessener Straße in Höhe Bahnhof beigetragen. Das wird auch in der Adventszeit beibehalten. Wie Mitorganisator Bernd Alles erläutert, werden im Dezember leer stehende Ladenlokale unter dem Stichwort „Altenessener Lichtwochen“ illuminiert.

Guter Draht zu Hauseigentümern

Das Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung der Universität Duisburg-Essen, bekannt als ISSAB, die Interessengemeinschaft Altenessen (IGA) und „Kunst schafft Stadt“ wollen ihre Aktivitäten über den Tankstellenshop hinaus ausdehnen. Ein guter Draht zu Hauseigentümern bewirkte, dass bald in sechs Schaufenstern adventliche Fotos oder Zeichnungen gezeigt werden können.

Motive können bald eingesandt werden

Altenessener sind aufgerufen, sich mit Motiven an den Lichtwochen zu beteiligen. Die Organisatoren sorgen für Projektoren, mit denen die Vorlagen auf Fliegengitter projiziert werden, so dass sie von draußen zu sehen sind.
Die Aktion dauert von Anfang Dezember bis etwa Neujahr und findet statt in leeren Ladenlokalen zwischen den Hausnummern 239 und 274. Eventuell kann dieFassade des alten Kinos einbezogen werden - damit sogar diese düstere Wand einmal weihnachtlich leuchtet.


Demnächst wird die Mailadresse für Vorlagen veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.