Lärm

Beiträge zum Thema Lärm

Vereine + Ehrenamt
12 Bilder

Bürgerinitiative Arenbergstraße

Anwohner der Arenbergstraße haben sich vor fast einem Jahr auf den Weg gemacht, um auf Verkehrsbelastung, aber auch zu schnelles Fahren und um insbesondere auf Gefährdungssituationen von nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern auf der Arenbergstraße hinzuweisen. Seither wurden mehrere Unfälle registriert. Gespräche mit politischen Vertretern haben zwar zu einem Antrag zur Arenbergstraße in der Bezirksvertretung V geführt, aber darüber hinaus steht ein Ergebnis noch aus. Die Initiative...

  • Essen-Nord
  • 09.03.20
Ratgeber

Wie empfindlich sind Kinderohren?
Jung und quietschfidel

Kinderohren gelten ja als besonders empfindlich. Im Alter geht's dann rasant abwärts, bis zum Schluss nichts mehr ohne Hörgerät geht. Dauerbeschallung macht besonders den Jüngsten zu schaffen und - so neue Studien - kann sogar zu körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen führen. Was dann von Verzögerungen beim Sprechen und Lesen bis hin zu Schlafstörungen reichen kann. Dieses schien der jungen Mutter, die mit ihrem Sprössling jüngst in der Stadt unterwegs war, nicht wirklich bewusst...

  • Essen-West
  • 18.01.20
  •  2
Ratgeber

Essen geht zur Zeit in Baustellen unter
Scheppern am Morgen

Finden Sie auch, dass in diesem Sommer besonders viele Baustellen das Stadtbild bestimmen? Wenn man denn auch emsige Bauarbeiter dort wuseln sehen würde und die Baustelle in Nullkommanix wieder entschwunden wäre, ja, dann wäre auch alles in Ordnung. Aber an allen möglichen Baustellen scheinen die Arbeiten ewig zu dauern. Und Bauarbeiter können dort auch nur in den seltensten Fällen ausgemacht werden. Haben vermutlich alle Urlaub... Sehr lustig ist auch die Baustelle bei uns daheim in...

  • Essen-West
  • 17.08.19
Politik

Verkehrspolitische Geisterfahrer im Autofetischrausch
Rückenwind für den A52-Ausbau? Unsinn! Der Gegenwind bläst...

Hört, hört, was Herr Uwe Kutzner (CDU) sagt : "Der aktuelle Zustand ist für die Anwohner in Altenessen eine Qual. Was da bislang auf der Gladbecker Straße an Abgasen allein durch die ständigen Staus verursacht wird, ist unerträglich". Bravo, er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Dass Herr Kutzner als Lösung für diese "unerträgliche Qual" die unwahrscheinliche Inbetriebnahme einer Autobahn im Jahr 2045 anbietet, ist wiederum ein Schlag in die Magengrube der Gequälten. Gegenwind"Wenn wir...

  • Essen-Nord
  • 12.07.19
  •  8
  •  4
Ratgeber

Harte Jobs, zum Beispiel im Einzelhandel
Pieps, pieps am Band

Es gibt ja eine ganze Reihe von Berufen, die möchte man nicht wirklich gerne machen. Meist sind das aber wichtige Aufgaben, die nun mal gemacht werden müssen. Beispiel: Rohrreinigung im Untergrund. Möchte man das? Ist aber wichtig. Und eben ein Job, vor dem man nur den Hut ziehen kann. Doch auch beim täglichen Einkauf fällt mir immer wieder an der Kasse auf: Ein echter Knochenjob. Nicht nur, dass dort stundenlang Ware über den Scanner gezogen werden muss. Extrem nervig finde ich auch das...

  • Essen-West
  • 14.11.18
  •  1
Politik
12 Feinstaubüberschreitungstage bereits im Jahr 2018. Dazu hohe Stickstoffdioxidwerte, Lärm und Dreck. Die Bürger haben die ewigen Hinhalteparolen der Politik satt.

GUTACHTEN UND MISSACHTEN - "ACHTUNG, ACHTUNG, HIER WOHNEN MENSCHEN!"

Wieder hagelte es eine schallende Ohrfeige für die Verantwortlichen der Stadt Essen: Zwei Gutachten bestätigten in dieser Woche das, was Anwohner längst propagierten: Wer Probleme der von Lärm und Giften geplagten Anwohner lösen will, sollte nicht nach autogerechten Neuerungen schielen, sondern die Lebenssituation der Essener Bürger in den Mittelpunkt rücken. Nach der Posse um den "Häuserabriss zur Luftverbesserung" kam diese neue Klatsche für Politik und Verwaltung nach Ansicht der...

  • Essen-Nord
  • 20.04.18
  •  6
  •  7
Politik

„E – Mobilität nicht übertreiben.“

In Essen 0,08 Prozent E - Autos. Kosten überproportional zum Nutzen. Es ist schon erstaunlich, dass der selbsternannte Autopabst des Ruhrgebietes Prof. Dudenhöffer nunmehr E –Taxis in Essen sehen möchte. Diese Stadt hat vielfältige, andere Probleme wie z. B. Sicherheit und Sauberkeit oder die Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen. Aber wen verwundert es schon, dass Herr Prof. Dudenhöfer für die E – Mobilität kostenfreie Parkplätze und Ladestationen in der Innenstadt fordert, wenn man...

  • Essen-Nord
  • 20.09.17
Überregionales

A42: Sanierung des 2. Streckenabschnitts beginnt im 3. Quartal 2017

Straßen NRW hat auf der Homepage die aktuelle Baustellenplanung veröffentlicht. 1. zwischen Kreuz Essen-Nord und Gelsenkirchen-Zentrum: Grundhafte Sanierung , voraussichtliche Bauzeit von 3. Quartal 2017 bis 4. Quartal 2020 [Proj-Nr 02-0362, RNL Ruhr] 2. zwischen Kreuz Essen-Nord und Gelsenkirchen-Heßler: Lärmsanierung, voraussichtliche Bauzeit von 3. Quartal 2017 bis 4. Quartal 2018 [Proj-Nr 02-0914, RNL Ruhr] Bürgerinitiative "A42 - Essen"

  • Essen-Nord
  • 25.05.17
Politik

Bund investiert 3,7 Millionen Euro für Lärmschutz in Karnap

Im Rahmen des Bundesprogramms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ werden in Essen Karnap vier Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 2.526 Metern gebaut. Am Dienstag, 21.Februar, fand der symbolische erste Spatenstich statt, den Jutta Eckenbach, Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten, sehr begrüßt. „Sichere und umweltfreundliche Mobilität liegt im Interesse der Bürger und Bürgerinnen. Gleichzeitig kommt in diesem Sinne dem Lärmschutz eine große...

  • Essen-Nord
  • 21.02.17
Politik
Jutta Eckenbach, Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten
2 Bilder

Essener Vereine begrüßen neue Regelungen der Sportanlagenlärmschutzverordnung

Ratsmitglied Siegfried Brandenburg und Jutta Eckenbach MdB informieren: Das Bundeskabinett hat die Novellierung der Sportanlagenlärmschutzverordnung beschlossen. Um den Spielbetrieb auf Sportanlagen zu fördern, werden die Immissionsrichtwerte für die abendlichen Ruhezeiten von 20.00 bis 22.00 Uhr sowie die Ruhezeiten an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 15 Uhr an die tagsüber geltenden Werte angepasst und um 5 Dezibel erhöht. Dabei ist zu beachten, dass die Ruhezeiten an sich erhalten...

  • Essen-Nord
  • 13.12.16
Politik
Die Gladbecker Straße im Feierabendverkehr. Ob hier eine 3-1-Wechselspurtaktik wirklich zu Verbesserungen führen kann, wird von vielen Kennern angezweifelt.
4 Bilder

Der große Schwindel – Wie ehrlich sind die Pläne zur Gladbecker Straße?

Bezüglich der Gladbecker Straße wird geprüft und geplant und geprüft und geplant und geplant und geprüft. Vor lauter Prüfaufträgen und Planungen wird dem Bürger schon ganz schwindelig. Während im Europaparlament gestern neue Richtlinien zur Reduzierung von Schadstoffen beschlossen wurden, sieht es in Essen so aus, als würde der Traum einer 365-Tage-Motor-Show in vielen Köpfen seelenruhig weiter geträumt. Mal taucht ein sechsspuriger Ausbau in den Medien auf, dann ein 3-1-Wechselspur-Tango,...

  • Essen-Nord
  • 24.11.16
  •  11
  •  5
Politik
Artikel aus dem Jahr 2014

CDU-Fraktion: A40 und A52 sollen leiser werden! Und die A42 geht tatsächlich leer aus.

Laut Medienberichten (WAZ vom 11.08.2014 sowie auf Lokalkompass.de) hat die CDU-Fraktion zwar für die A52 und A40 sogenannten „Offenporigen Asphalt" (Flüsterasphalt) gefordert, jedoch nicht für die A42 in Essen-Altenessen. UND GENAU SO WIRD ES NUN UMGESETZT. Die CDU-Fraktion hat im Jahr 2014 gefordert, dass auf den innerstädtischen Autobahnen im Zuge von grundhaften Sanierungen Flüsteraphalt aufgetragen wird. Hierbei hatte HERR KUTZNER (Mitglied im Rat der Stadt Essen, Mitglied im...

  • Essen-Nord
  • 16.04.16
  •  3
Politik
Gleichbehandlung der betroffenen Anwohner?

OPA kommt jetzt auch auf die A52

Warum OPA nicht nur auf die A40 gehört, dass habe ich hier erklärt: OPA! Nun erhält auch die A52 Flüsterasphalt. Nur die A42 erhält - nach den aktuell vorliegenden Informationen - keinen Flüsterasphalt. Die grundhafte Sanierung der A42 beginnt - wie berichtet - im August 2016 am Autobahnkreuz Essen-Nord. Die Sanierungsarbeiten der A52 beginnen im Mai 2016. Im Zuge der Sanierung erhält die A52 den für eine Lärmminderung bestmöglichen Belag "Flüsterasphalt". Auch auf der A40 wird auf allen...

  • Essen-Nord
  • 16.04.16
  •  2
Überregionales

Sanierung der A42 auf Essener Gebiet beginnt im August 2016

Der Bürgerinitiative „A42 – Essen“ liegen zuverlässige Informationen vor, dass die Sanierungsarbeiten der A42 auf Essener Gebiet im August 2016 beginnen und ca. 2 Jahre andauern. Die Baustelle beginnt am Autobahnkreuz Essen-Nord und wandert in Richtung Gelsenkirchen-Zentrum. Die Bürgerinitiative geht davon aus, dass StraßenNRW die vom Landesverkehrsministerium versprochenen Lärmberechnungen in Kürze weiterleitet. Mit den Lärmberechnungen kann jeder betroffener Bürger erkennen, wie sich die...

  • Essen-Nord
  • 06.03.16
  •  4
Politik
Plakat der Gewinner des Ratsbürgerenscheids im Kampf David gegen Goliath (SPD,CDU, Bürgermeister und andere)
4 Bilder

A52 Weiterbau durch Gladbeck und Bottrop abwenden

In unserer Nachbarstadt Gladbeck stehen im Stadtrat leider Entscheidungen an, die die Gefahr eines Weiterbaus der A 52 auch durch Essen steigen lassen. Dazu erklärt Gönül Eğlence, Vorstandssprecherin der GRÜNEN: „Der Gladbecker Bürgermeister und seine Ratsmehrheit wollen die Ergebnisse des Ratsbürgerentscheids gegen die A 52 ignorieren. Für den 26.11. haben sie angekündigt, im Rat den Bau der Autobahn mitten durch Gladbeck zu beschließen. Die Essener GRÜNEN rufen deshalb dazu auf, die...

  • Essen-Nord
  • 20.11.15
Überregionales
ab sofort gilt: 80 km/h in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr

Es ist vollbracht

Heute, 29.09.2015, wurde gegen 13 Uhr das nächtliche Tempolimit auf der A42 (Essener Gebiet) in Kraft gesetzt. Straßen NRW hat die noch fehlenden Schilder installiert und die bereits vorhandene Beschilderung in die richtige Richtung gedreht. Das Tempolimit gilt damit ab heute jeweils von 22 Uhr bis 6 Uhr. Die Bürgerinitiative "A42 - Essen" freut sich über diesen Teilerfolg.

  • Essen-Nord
  • 29.09.15
Politik
Dickes Brett wurde gebohrt!

Manchmal müssen dicke Bretter gebohrt werden

In der Woche vom 28.09.15 wird auf der A42 das Tempolimit in den Nachtstunden in Kraft treten. Die Bürgerinitiative "A42 - Essen" hat nicht locker gelassen und gemeinsam mit Vertretern des Landtags immer wieder den "Sachstand" zur Einführung des Tempolimits bei der Bezirksregierung in Düsseldorf erfragt. Nun - vier Monate nach der Installation der Beschilderung - wird in der Woche vom 28.09.15 das Tempolimit in den Nachtstunden endlich in Kraft gesetzt. Die Bürgerinitiative möchte sich...

  • Essen-Nord
  • 27.09.15
  •  3
Politik
Als ein Beispiel für Lärmbelästigung werden die Ruhr Games genannt. Über sie unter anderem beschwerten sich Anwohner nun in der Bezirksvertretung.
2 Bilder

Freud und Leid auf Zollverein: Erster Spatenstich und Lärmbelastung

Auf Zollverein liegen Freud und Leid oft dicht beieinander. Vorfreude herrscht mit Blick auf den 2. Oktober, wenn der erste Spatenstich für den lang geplanten Neubau der Folkwang-Gestalter stattfindet. Durch diese Belebung der Design-Stadt wird es auf dem Welterbe nicht leiser, wobei wir beim Leid wären - für die Anwohner. Nach langen Irrungen und Wirrungen mit einem unzuverlässigen Scheich und schwierigen Vermarktungen werden die Pläne nun konkret. Auf der Fläche der Design-Stadt - neben...

  • Essen-Nord
  • 17.09.15
  •  2
  •  1
Politik
Blau, blau, blau ist der Stadthafen: Die Lkw-Vorrangrouten decken das gesamte Gebiet ab, ausgelassen ist eigentlich bloß die direkte Verbindung zwischen Bottroper und Hafenstraße. Illu: maps4use
2 Bilder

In die Irre geführt? Lkw-Navigation der metropoleruhr sorgt für Stress am Stadthafen

Auf Stunden der Ruhe hoffen Anwohner im Stadthafengebiet vergeblich, tagtäglich scheppern Lkws über nahezu alle der dortigen Straßen. Befeuert wird diese Problematik noch durch ein Lkw-Navigationssystem der metropoleruhr. Ursprünglich als Lärm- und Umweltentlastung für die Anwohner gedacht, weist das Pilotprojekt die Brummis weiterhin durch die Wohngegenden. „Fehlerhafte Routen, die in ein Wohngebiet führen oder Brummis durch die historische Altstadt lotsen, gehören der Vergangenheit an“,...

  • Essen-Nord
  • 01.08.15
LK-Gemeinschaft
Passierschein A38

Keine Gefahr für die Bevölkerung ... zu keinem Zeitpunkt ... ich schwör

Rasende Motorräder sind DIE Lärmquelle Nummer 1 Erst vor wenigen Tagen wurde das Ergebnis eines Feldversuchs zum Tempolimit verkündet: Tempolimits bringen nichts für den Lärmschutz. LKW sind die Lärmquelle Nummer eins und die dürfen nur 80 Km/h fahren (derWesten.de). In einer parallel durchgeführten Untersuchung wurde nun festgestellt, dass rasende Motorräder die Lärmquelle Nummer 1 sind. Also doch nicht die LKW. Oder vielleicht doch Motorräder und LKW. Vielleicht ja doch LKW,...

  • Essen-Nord
  • 31.07.15
  •  1
Politik
Lärm und Straßenschäden im Vergleich

Ab 22.07.15: Größere LKW auf NRW-Straßen

Ab 22.07.15 dürfen in NRW 1,5 Meter längere LKW die Straßen schädigen und noch mehr Lärm verursachen. In zwei Bundesländern wird ein Test mit 1,5 Meter längeren LKW durchgeführt. NRW beteiligt sich ab dem 22.07.15 an diesem Test. Der Test dürfte nicht unumstritten sein. Warum?? Lesen Sie weiter.... Das LKW die Lärmquelle Nummer 1 sind wurde durch einen Langzeittest festgestellt (unser Artikel vom 19.07.15). Das LKW die Hauptverursacher für Straßenschäden sind, wurde ebenfalls bewiesen....

  • Essen-Nord
  • 22.07.15
Überregionales
80?

Der Schein trügt!

Am 29. Mai 2015 - also vor über einem Monat - wurden die ersten Schilder für die nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung installiert. Weiterhin fehlt die Beschilderung auf dem Mittelstreifen, die Beschilderung ist weiterhin quer zur Fahrbahn installiert und damit nicht gültig. Woran mag es wohl liegen, dass ein Teil der Beschilderung zwar installiert aber quer zur Fahrbahn ausgerichtet und damit nicht gültig ist? Woran mag es wohl liegen, dass die Beschilderung auf dem Mittelstreifen noch...

  • Essen-Nord
  • 02.07.15
  •  1
Politik
Staus, Unfälle wegen schlechter Beschilderung, schlechte Fahrbahndecke, rasende Schwerlasttransporter- eine Belastung für alle Anwohner.
2 Bilder

Die B 224 in Altenessen – Unsere „Gladbecker“ soll schöner werden (Teil 1)

Die Gladbecker Straße in Altenessen- Rennstrecke für Schwerlasttransporter, bekannt durch Staus und krankmachenden Feinstaub, laut, dreckig und total „unsexy“ – so jedenfalls präsentiert sich den passierenden Menschen der lärmende innerörtliche Verkehrsweg, der auch als B 224 bekannt ist. Allein die Kunden des Freiluft-Bordells empfinden beim Besuch dieser Straße noch ein gewisses Maß an „Sexyness“. Der anwohnende Bürger dagegen hat die "Feinstaubnase" gestrichen voll. Es ist höchste Zeit,...

  • Essen-Nord
  • 15.06.15
  •  7
  •  3
Überregionales
In der Zeit von 22 - 6 Uhr

Beschilderung des Tempolimits auf der A42 "80 Km/h von 22 - 6 Uhr" montiert

Die Schilder für die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A42 in der Zeit von 22 bis 6 Uhr wurden montiert, stehen aber noch quer zur Fahrbahn. Es ist fast vollbracht. Straßen NRW muss die Schilder nur noch um 90 Grad drehen, dann gilt die nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Bürgerinitiative bedankt sich bei allen Beteiligten und hofft, dass die Schilder in Kürze ihre volle Wirkung entfachen können. Bürgerinitiative "A42 - Essen"

  • Essen-Nord
  • 04.06.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.