Problematische Unterstützung des IHK-Aufrufes pro Kapazitätserweiterung Flughafen Düsseldorf

Anzeige
NRW besitzt mehr internationale Flughäfen als nur Düsseldorf - je mehr Flüge dort konzentriert werden, umso größer die Defizite z.B. in Dortmund oder Paderborn, denn fast immer müssen dann die Kommunen als Anteilseigner zuzahlen.
Essen: Rathaus Essen |

Schmutzler-Jäger: EWG und Sparkasse Essen agieren gegen Ratsbeschluss

Angesichts der Unterstützung des von der IHK Ruhr initiierten Aufrufes für eine Kapazitätserweiterung am Flughafen Düsseldorf durch die Chefs der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft (EWG) und der Essener Sparkasse erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen:
„Mit der Unterstützung des IHK-Aufrufes für eine Kapazitätserweiterung des Flugbetriebes am Düsseldorfer Flughafen agieren die Chefs von EWG und Sparkasse Essen gegen den mit überwältigender Mehrheit getroffenen Beschluss des Essener Rates, sich mit allen politischen und rechtlichen Möglichkeiten gegen die starke Ausweitung des Flugbetriebes zu wehren. Sie erschweren durch ihren Aufruf außerdem auch den Mitarbeitern der Essener Stadtverwaltung die Arbeit, die seit Tagen in dem derzeit laufenden Erörterungstermin sitzen und zusammen mit den Vertretern der anderen von Lärm betroffenen Kommunen Anträge gegen die Pläne des Flughafens stellen. Wir erwarten deshalb von Oberbürgermeister Thomas Kufen, dass er sich öffentlich hinter seine Mitarbeiter und den Ratsbeschluss der Stadt Essen stellt und EWG-Chef Dr. Dietmar Düdden zur Zurückhaltung auffordert. Eine weitere unzumutbare Verlärmung des Stadtgebietes und der damit einhergehende Wertverlust von Immobilien liegen weder im Interesse der Stadt Essen ihrer Bürgerinnen und Bürger.

EWG handelt nicht wirklich im Interesse der Wirtschaftstreibenden

Es ist auch zweifelhaft, ob die EWG wirklich im Interesse der Wirtschaftstreibenden agiert. Denn die Pläne des Flughafens zielen vor allem auf ein Abwerben von Urlaubsreisenden von anderen NRW-Flughäfen ab. Geschäftsreisende finden hingegen bereits heute optimale Bedingungen am Düsseldorfer Flughafen vor, wie selbst die von der IHK Ruhr bei ihren Mitgliedsunternehmen durchgeführte Umfrage gezeigt hat. Demnach haben die Mitglieder der IHK Ruhr eine hohe Zufriedenheit mit der Luftverkehrsinfrastruktur bekundet. Eine überwiegende Anzahl der IHK-Mitglieder hat außerdem geäußert, dass Flughäfen als Verkehrsträger eher von geringer Bedeutung für ihr Geschäft seien.“

Große Mehrheit für Ablehnung der Düsseldorfer Kapazitätserweiterung

Am 27.4.2016 hat der Rat der Stadt Essen mit den Stimmen von SPD, CDU, Grünen, Linken u.a. folgendes beschlossen: „Der Rat der Stadt Essen bekräftigt nochmals seine entschiedene Ablehnung der vom Flughafen Düsseldorf beantragten Kapazitätserweiterung und bittet die Verwaltung, in Zusammenarbeit mit den andern lärmbetroffenen Kommunen im Umland des Düsseldorfer Flughafens alle politischen und rechtlichen Maßnahmen zur Verhinderung der durch diesen Antrag begehrten Kapazitätserweiterung zu ergreifen.“
0
1 Kommentar
22
Laszlo Lebrun aus Essen-Kettwig | 18.02.2017 | 00:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.