2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Bear'lin war eine Reise wert – Hot Rolling Bears machen in Berlin alles klar; Klassenverbleib mit einem ungefährdeten Sieg gegen ALBA

Anzeige
Foto (HRB): Die Freude über den Klassenverbleib ist riesig. Hier die Mannschaft unmittelbar nach dem Sieg gegen ALBA Berlin
 
Foto (D. Unverfehrt): „Jaaaaa, es ist geschafft“, große Freude bei Spielertrainer Markus Pungercar über den Klassenverbleib.
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Bear'lin war eine Reise wert –
Hot Rolling Bears machen in Berlin alles klar;
Klassenverbleib mit einem ungefährdeten Sieg gegen ALBA


Im Abstiegskampf in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga kommen die Hot Rolling Bears Essen vom Tabellennachbarn ALBA Berlin mit einem nie gefährdeten 72:65-Sieg (21:11, 23:18, 14:16, 14:20) zurück und sichern mit diesem Erfolg den Klassenverbleib.

Spielertrainer Markus Pungercar konnte zum zweiten Mal in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen und zum wichtigen Abstiegsduell nach Berlin reisen. Bis auf Mannschaftskapitän Jens Hillmann, für den zunächst der Holländer Romario Biswane spielte, begannen die Bears mit der in den letzten Wochen stark aufspielenden „Starting Five“: Dogan, Matthias, Onken und Pungercar.

Die gewohnt souverän aufspielende Startformation machte von Beginn an mächtig Druck, ließ den Gastgeber nicht ins Spiel kommen und führte nach dem ersten Viertel schon deutlich mit 21:11.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte Pungercar Biswane gegen Kapitän Hillmann ein. Der führte sich gut ein und traf gleich mit drei Körben in Folge. Die Bears ließen dem Gegner weiterhin wenig Spielraum und gingen beim Spielstand von 44:29 mit 15 Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel hatte ALBA den besseren Start und konnte mit einem Lauf von 8:0 Punkten etwas verkürzen. Doch die Essener blieben dran, ließen sich nicht beirren und hatten zu Beginn des letzten Viertels immer noch einen Vorsprung von 13 Punkten.

Den Punktevorteil hielten die Bären bis in die 36. Spielminute. Beim deutlichen Spielstand von 67:53, bekamen alle Spieler Einsatzzeiten. Dabei erzielten Michelle Maul und Ahmet Boztepe weitere Punkte. Die Berliner kamen zwar noch bis auf sieben Punkte heran, doch die erarbeitete Führung war zu groß; so brachten die Bears das Spiel mit 72:65 sicher nach Hause.

Spielertrainer Pungercar war nach dem Spiel überglücklich: „Endlich haben wir es geschafft. Unsere guten Leistungen aus den letzten Spielen haben sich ausgezahlt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft und natürlich happy. Jetzt wird gefeiert. Und nächste Woche zum Saisonabschluss zu Hause zeigen wir dann noch einmal ein schönes Spiel“.

Zum Saisonfinale am Sonntag, 26. März, hat sich die BG Baskets Hamburg (HSV) in der Bärenhalle angemeldet.

Die Punkte erzielten: Hillmann (19), Onken (18), Pungercar (17), Matthias (6), Biswane (4), Dogan (4), Maul (2), Boztepe (2), Karpa, Schmitz, Sayili, Kyrylenko


2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord – Ergebnisse und Tabelle 13. Spieltag:

BG Baskets Hamburg (HSV) - Hannover United 45 : 71 (18:36)
ALBA Berlin - Hot Rolling Bears Essen 65 : 72 (29:44)
Baskets 96 Rahden - Paderborner Ahorn Panther 80 : 53 (37:30)
BBC Warendorf - RSC Osnabrück 45 : 57 (24:30)

1. Hannover United 26 : 0 780 : 536
2. Baskets 96 Rahden 22 : 4 911 : 633
3. RSC Osnabrück 20 : 6 796 : 631
4. BBC Warendorf 12 : 14 769 : 688
5. BG Baskets Hamburg (HSV) 10 : 16 702 : 802
6. Hot Rolling Bears Essen 8 : 18 637 : 814
7. ALBA Berlin 6 : 20 549 : 825
8. Paderborner Ahorn Panther 0 : 26 568 : 783
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.