Die Geschichte eines Bahnhofs - Dokumentation zum Kupferdreher Bahnhof erschienen

Anzeige
Essen: Bürgerschaft Kupferdreh | Der Kupferdreher Bahnhof hat eine lange Geschichte. Bereits zwischen 1828 und 1830 wurde die „Deilthaler Eisenbahn“ erbaut, die im Wesentlichen noch heute die Trasse für die S-Bahn-Linie 9 bildet. Somit fuhr im heutigen Kupferdreh die erste Eisenbahn in Deutschland als Verbindung zwischen der Ruhr und dem Bergischen Land. Natürlich brauchte man seinerzeit einen Bahnhof, auch wenn man den Begriff „Bahnhof“ damals etwas anders definierte als heute. 1830 entstand so der erste „Relaisbetrieb“ Später gab es dann eine „Anhaltestelle“ und auch das erste „Stationsgebäude“. Der erste Passagier war im September 1831 Prinz Wilhelm Karl von Preußen.

Die Bürgerschaft Kupferdreh gibt nun eine Dokumentation mit dem Titel „der Königlich Preußische Bahnhof zu Kupferdreh“ heraus, in der Rainer Busch, Leiter des Arbeitskreises Heimatkunde und Archiv, nicht nur die historische Entwicklung schildert, sondern auch die aktuellen Veränderungen bis hin zur Aufständerung des Kupferdreher S-Bahnhofes darstellt, die erst in diesem Jahr fertiggestellt wurde. So heißt die Dokumentation nicht umsonst im Untertitel „von der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn bis zur aufgeständerten S-Bahn-Linie 9“. Der Autor hat die Dokumentation mit zahlreichen historischen und aktuellen Fotos illustriert, womit die Geschichte des Bahnhofs sehr schön veranschaulicht wird. Außerdem hat Rainer Busch im Archiv der Bürgerschaft alte Pläne und auch interessante Zeitungsartikel gefunden, die das Bild von der Entwicklung des Kupferdreher Bahnhofs abrunden.


Damit ist die farbige 100-Seiten-Dokumentation nicht nur interessant für Eisenbahnfreunde und geschichtsinteressierte Kupferdreher, sondern auch ein Meilenstein der Dokumentation der Kupferdreher Ortsgeschicht. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommt die Fotodokumentation zum Preis von 9,90 Euro in den örtlichen Buchhandel (ISBN 978-3-00-039292-4). Die Bürgerschaft nimmt auch Vorbestellung entgegen, per Email (info@buergerschaft-kupferdreh.de) oder per Post (Bürgerschaft Kupferdreh, Postfach 150134, 45241 Essen). Manch einer würde sich sicher sehr freuen, wenn der Weihnachtsmann ihm dieses gelungene Werk über den Kupferdreher Bahnhof unter den Weihnachtsbaum legt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.