Heimturnier des ZRFV Dumberg überzeugt mit umfangreichem Programm

Anzeige
Rebecca Eickhoff gewinnt das S-Springen mit Theresina. Herr Lehm von der GenoVolksbank Essen gratuliert zum Sieg. (Foto: turnierfoto-online.de)
Am vergangenem Wochenende fand die 83. Auflage des Sommerturniers des ZRFV Dumberg vor begeistertem Publikum statt. Über drei Tage wurden Wettbewerbe in den Sparten Dressur und Springsport fast aller Klassen ausgetragen.

Dank treuer Sponsoren konnte erstmalig an zwei Tagen ein S-Springen ausgeschrieben werden. Den Preis der Firma Ostermann gewann am Samstag Hendrik Dowe aus Heiden auf Conchita S nach schnellstem, fehlerfreien Ritt. Knapp dahinter platzierte sich Rebecca Eickhoff mit Ihrem Pferd Theresina vom ausrichtenden Verein.
Dieses Paar durfte dann am Sonntag nochmals jubeln, als es nach beherztem Ritt im Stechparcour das S-Springen der Geno Volksbank Essen gewann.
Die erstmalig nach langer Pause ausgetragene M-Dressur, war auch gut besucht. Hier siegte Dominique Schlosser und holte mit ihrem Pferd Belissima den Sieg nach Bochum-Nord.
Auch war Dumberg wieder Station für die westfälischen, jungen Reiter, die sich auf dem Turnier für den Nürnberger Burgpokal qualifizieren konnten.

Erfolgreichste Reiterin für den ZRFV Dumberg war Rebecca Eickhoff. Mit 11 Platzierungen, davon allein 4.Siegen, konnte Sie mit dem Turnier hochzufrieden sein.
Auch Stefanie Heermann gelang es auf heimischen Platz drei Platzierungen zu erreichen. Mit Quiz erritt sie im L-Springen einen zweiten Platz, genauso wie mit Gerne Groß in der Dressurreiterprüfung Klasse L ein zweiter Platz das Ergebnis war.

Die jüngeren Reiter zeigten ihr Talent in Reiterwettbewerben bis hin zur Dressur Klasse A. Gute Platzierungen erreichten hier Sophie Beisemann mit Ruby Sue (3. und 7. Platz Dressur A), Antonia Metz mit Goldberger (1. Platz Caprilli Test),Alina Baumann mit Cleo (5. Platz E-Dressur) und Franka Zistler (5. Platz Dressurreiterwettbewerb).Christina Smolka, Madlen Schirner und Angelina Kolligs konnten jeweils mit tollen Wertnoten ihre Abteilungen im Reiterwettbewerb gewinnen.

Begannen die Dumberger Turniertage noch bei Sonnenschein, so lies der Wettergott Reiter, Zuschauer und die Veranstalter an Sonntag "im Regen stehen".
"Wir ziehen aber trotz Dauerregens am Sonntag, eine positive Bilanz" bemerkt Sportwartin Silke Pieper."Freitag und Samstag waren sehr gut besucht , die Zuschauerzahlen übersteigen die des Vorjahres."
Einen Dank möchte sie auch allen freiwilligen Helfern aussprechen, ohne die so eine große Veranstaltung nicht möglich wäre. " Gerade am Sonntag hat sich gezeigt, dass wir auch im Regen eine freundliche Atmosphäre und faire Wettkampbedingungen schaffen können."

Wer nun denkt, dass die Dumberger sich jetzt ausruhen hat sich getäuscht."Nun geht es in die Vorbereitungen für unseren Reitertag am 25.10. "lacht Silke Pieper, denn "nach dem Turnier ist bekanntlich auch vor dem Turnier."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.