Was für ein Fest: 850 Jahre Eiberg

Anzeige
Essen: Eiberg | Was für ein Fest: 850 Jahre Eiberg

Einen "runden" Geburtstag durften die Eiberger in diesem Jahr feiern - auf stolze 850 Jahre kann der Essener Stadtteil zurückblicken. Wenn das kein Grund zum Feiern ist - und so hatte am vergangenen Samstag der Heimatgeschichtskreis Eiberg von 11 bis 22 Uhr eingeladen. Das Wetter spielte mit - und so fanden sich zahlreiche Besucher am Schultenweg und rund um die ehemalige Eiberger Kirche ein. Vorbei schauten auch OB Thomas Kufen und Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut - und staunten nicht schlecht über die zahlreichen Besucher.
Das Programm konnte sich aber auch sehen lassen: Auf einer eigenen Bühne im aufgestellten Festzelt sorgte unter anderem der Seemannschor „Die Knurrhähne“ für Stimmung. Aber auch der Auftritt der Tanzgruppe der MTG und die United Brass Big Band der Wolfskuhle sorgten für Begeisterung.
Für geschichtlich Interessierte präsentierte der Heimatgeschichtskreis seine Ausstellung zur Eiberger Geschichte, die übrigens noch bis zum 19. Juni zu bewundern ist. Auch die Ausstellung zur Geschichte der Jugendfeuerwehr gewährte interessante Einblicke und der Mitorganisator Franz Sales Haus hatte ebenfalls zahlreiche Informationen für interessierte Besucher im Gepäck.
Die „Schlepperfreunde Ruhrtal“ hatten einige Trecker mitgebracht - sehr zur Freude der großen - aber auch der kleinen Gäste!
Hungrig und durstig musste an diesem Tag natürlich auch niemand nach Hause gehen: gerade die frischen Reibekuchen standen hoch im Kurs. Eine „Eiberger Spezialität“ darf natürlich auch nicht unerwähnt bleiben: das HEU-Festbier. Speziell an diesem Tag ausgeschenkt erfreute sich das „Horst-Eiberger Union“ ausgesprochen großer Beliebtheit.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.