Spannung auf der Ruhr in Essen-Steele. Schwan versucht Küken zu ertränken.

Anzeige
Zu einem besonders spannenden Ereignis kam es heute in der Früh bei uns auf der Ruhr in Steele.
Während ich mit schussbereiter Kamera geduldig darauf wartete, dass vielleicht das erste Schwanenküken das Licht der Welt erblickt, fiel mir eine Familie von Kandagänsen auf, die sich dem Ufer näherte und schließlich auch an Land watschelte.
Zuerst ging auch alles gut, bis wie aus dem Nichts, der Schwanenpapa auftauchte. Sofort verfolgte er die Gänse und ließ sie nicht mehr ins Wasser zurück.
Wo sie auch hin liefen, er folgte und drohte ihnen.
Die Situation eskalierte, als mir plötzlich zwei Fußgänger entgegen kamen, deren Hunde nicht angeleint waren. Ehe ich reagieren konnte, schoss eines der Tiere auf die Kanadagänse zu, die panisch ins Wasser sprangen.
Genau auf den wütenden Schwan zu.
Dieser schnappte sich umgehend eines der Küken und drückte es mehrmals unter Wasser.
Beherzt griff eine der Gänse ein, attackierte den Schwan und lenkte ihn von den anderen ab, die erschreckt zusahen und dann das Weite suchten.
Die Gans lockte den Schwan quer über die Ruhr, bis zum anderen Ufer.
Das kleine Küken hat den Angriff zum Glück überlebt.
Aber so grausam wie das Alles klingt, so ist eben die Natur...
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
Detlef Leweux aus Essen-Steele | 11.06.2015 | 11:47  
1.801
Wolfgang Torka aus Essen-Steele | 11.06.2015 | 16:14  
11.485
Nicole Deucker aus Oberhausen | 11.06.2015 | 23:28  
45.949
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 13.06.2015 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.