Weihnachtlicher Jahresabschluss für die Schwimmer des SV Steele 11

Anzeige
Am 06. Und 07. Dezember 2014 traten die Schwimmer des SV Steele 11 zum letzten Wettkampf des Jahres, dem 33. Weihnachtsschwimmfest im Hauptbad Essen, an.
Dabei schwammen Aktiven aller Altersklassen und konnten insgesamt 15 Goldmedaillen, 16 Silbermedaillen und 19 Bronzemedaillen sammeln.
Bei den jüngeren Aktiven bis Jahrgang 2003 war Ansa Busch (2006) in ihrem Jahrgang über 100m Rücken in einer Zeit von 1:48,40 Minuten nicht zu schlagen. Außerdem wurde sie Dritte über 50m Rücken (50,63 Sekunden). Ihr älterer Bruder Lando Busch (2004) durfte sich ebenfalls über eine Bronzemedaille freuen (100m Rücken in 1:46,30 Minuten). Judith Erdmann (2005) absolvierte ebenfalls die 50m Rücken und schlug als Dritte an (46,34 Sekunden). Maximilian Frese (2003) gewann Silber für seine Leistung über 50m Brust (46,71 Sekunden). Niklas Pfeiffer (2003) durfte sich über zwei Silbermedaillen freuen (u.A. 100m Lagen in 1:36,14 Minuten). Maxi Piontek räumte gleich zwei Goldmedaillen (u.A. 50m Brust in 46,67 Sekunden) und eine Silbermedaille ab (50m Schmetterling). Im Jahrgang 2005 ließ Jan Rogalski mit einer sehr guten Zeit von 36,70 Sekunden über 50m Freistil seine Konkurrenten hinter sich. Hinzu kam eine Bronzemedaille für 100m Freistil in 1:26,84 Minuten. Anna-Lena Staudinger (2003) ging drei Mal an den Start und wurde jeweils Dritte ihres Jahrgangs (u.A. 50m Brust in 45,45 Sekunden).
Ebenfalls erfolgreich waren die Schwimmer und Schwimmerinnen der Jahrgänge 2002 und älter. Jonas Bein (1996) gewann einmal Silber (200m Rücken in 2:31,77 Minuten) und einmal Bronze (50m Rücken in 31,88 Sekunden). Besonders freuten er und seine Vereinskollegen sich jedoch über seine Leistung über 100m Freistil, in der er die magische Marke von einer Minute in 59,69 Sekunden unterbot. Max Brose (1998) sprang vier Mal ins Wasser und wurde zwei Mal Zweiter (u.A. 200m Schmetterling in 2:14,12 Sekunden) und zwei Mal Dritter. Robin Fasbender (1995) absolvierte 100m Schmetterling in 1:12,01 Minuten und gewann Gold. Lea Freyenberg (2002) ging sechs Mal an den Start und freute sich über zwei Silbermedaillen und eine Goldmedaille (50m Rücken in 36,11 Sekunden). Isabelle Hüsken (1992) gewann Gold über 200m Freistil (2:26,49 Minuten). Diana Kerp (2000) landete nach 200m Rücken in 2:54, 10m Minuten auf dem zweiten Platz und gewann außerdem Bronze (100m Brust). Ihre Schwester Vivien Kerp (2000) war über 200m Freistil mit einer Zeit von 2:29, 26 Minuten nicht zu schlagen und landete einmal auf dem zweiten und einmal auf dem dritten Platz. Die älteste Schwester im Bunde, Xenia Kerp (1998), absolvierte 200m Freistil in 2:28,70 Minuten und bekam dafür Silber. Sie erreichte außerdem drei dritte Plätze. Auch Jule Linder (1997) wurde mit einer Bronzemedaille belohnt (100m Brust in 1:40,85 Minuten). Ein sehr medaillenreiches Wochenende hatte Massimo Manea (2002), der drei erste Plätze (u.A. 1.Platz 50m Freistil in 27,90 Sekunden) und drei zweite Plätze erreichte. Im Jahrgang 1999 war Marvin Pfeiffer mit einer Zeit von 1:34,16 Minuten über 100m Brust nicht zu schlagen. Auch Christoph Rueter (1990) gewann dreifach Gold für eine Leistung über 200m Freistil, 200m Lagen und 200m Rücken. Anja Schulte (1983) schwamm 200m Brust in 2:50,44 Minuten und erreichte den zweiten Platz. Auch Isabel Schwenk (1994) wurde Zweite (50m Rücken in 33,80 Sekunden). Philipp Tuchel (1998) freute sich über eine Bronzemedaille über 200m Freistil in starken 2:0873 Minuten. So wie Jonas Bein knackte er über 100m Freistil die 1 Minute (58,36 Sekunden). Viviane Wyrwas (1998) gewann zwei Bronzemedaillen (u.A. 50m Rücken in 35,31 Sekunden).
Auch bei dem Nikolausschwimmen der ganz jungen Aktiven durfte der Steele 11 nicht fehlen. Hier wurden die Brüder Nils und Paul Piontek Erster und Dritter über 25 m Brust und waren auch über Rücken erfolgreich. Ben Beljin holte über Rücken Bronze und sein Bruder Paul wurde Sechster über 25 m Rücken. Ben Kahlert und Julius Rehagel holten bei seinem ersten Wettkampf einen guten Vierten Platz über 25 m Rücken bzw. 25 m Brust. Timo Siebert startet 2 Mal und kann jeweils unter die TOP 8.
Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und vielen Dank für das schöne Jahr 2014! Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern erholsame Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.