Holsterhausen: CDU begrüßt ESPO-Pläne

Anzeige
Die CDU-Holsterhausen begrüßt den Beschluss des Sportausschusses des Rates der Stadt Essen zu prüfen, ob der Standort Papestraße der Theodor-Fliedner-Schule auf die Sport- und Bäderbetriebe übertragen werden kann, damit dort das „Haus des Sports“ eingerichtet werden kann. Damit kommt die Politik einem Wunsch des Essener Sportbundes (ESPO) nach. Der Dachverband der Essener Sportvereine sieht die Immobilie nebst dazugehöriger Turnhalle und Parkplatz als hervorragend geeignet an für sein neues Verwaltungsgebäude.

Ein Umzug des ESPO wird durch die Aufgabe des Hauptbades notwendig, wo der ESPO bisher sein Quartier hat. Ein Umzug in die Planckstraße wird dadurch möglich, dass die Theodor-Fliedner-Schule ihren Schulbetrieb dort zur Mitte des Jahres einstellt. Für den Umbau des Gebäudes stünden 500.000 EUR zur Verfügung, die der Sportausschuss für die Herrichtung eines neuen Quartiers bereitgestellt hat.

Dazu der Vorsitzende der Holsterhauser Christdemokraten, Ratsherr Andreas Kalipke: „Wir begrüßen die Pläne des ESPO sehr. Wir finden das Gebäude mitsamt Turnhalle und Parkplatz ideal für das Haus des Sports. Für den Standort sprechen auch seine Zentralität und die hervorragende Anbindung sowohl für den Autoverkehr als auch den ÖPNV. Das Haus des Sports in der Planckstraße würde den Stadtteil bereichern.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.