Matthias Hauer MdB ruft zu Kleiderspenden für verfolgte Christen im Nordirak und in Syrien auf

Anzeige
Flüchtlinge aus dem Irak (Foto: Rachel Unkovic/International Rescue Committee)
„Etwa 100 Millionen Christen können weltweit ihren Glauben nicht frei ausüben und sind in der Ausübung ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt. Besonders bedrückend ist die Situation der Christen im Nordirak und in Syrien, wo Christen heute gezielt angegriffen, verfolgt und getötet werden“, stellt der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) fest.

Matthias Hauer gehört auch dem Stephanuskreis an. Dieser Kreis aus Bundestagsabgeordneten der CDU und CSU setzt sich für den Schutz verfolgter Christen, Religionsfreiheit und religiöse Toleranz ein. Matthias Hauer: „Religionsfreiheit ist ein zentrales Menschenrecht. In vielen Ländern wird sie jedoch nicht oder nicht ausreichend gewährt. Und Christen haben dabei am stärksten unter Verfolgung und Einschränkung ihrer Religionsfreiheit zu leiden.“

Der Deutsche Bundestag hatte im September beschlossen, die Kurden für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit Waffen aus Beständen der Bundeswehr auszurüsten und auch weiterhin humanitäre Hilfe zu leisten. Die humanitäre Lage muss jedoch weiter verbessert werden und die CDU will nicht tatenlos zusehen. „Hundertausende Christen sind mittlerweile unter anderem durch den Terror des Islamischen Staates (IS) aus ihrer Heimat vertrieben worden und leben in hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern und Bauruinen. Es fehlt ihnen vor allem an Kleidung“, ergänzt Matthias Hauer.

Deshalb unterstützt der Essener Bundestagsabgeordnete die Hilfsaktion, die vom CDU-Bezirksverband Ruhr gemeinsam mit der Caritas-Flüchtlingshilfe Essen und dem Chaldäischen Suryoyo Assyrischen Volksrat in Deutschland organisiert wird. „Wir rufen zu Kleiderspenden auf: Die Flüchtlinge benötigen Winter- und Sommerkleidung sowie Schuhe für alle Altersgruppen“, ergänzt Matthias Hauer. Die Kleiderspenden können von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr u.a. in der Essener CDU-Kreisgeschäftsstelle im Bildungspark Essen (Blücherstr. 1) abgegeben werden.

Ebenfalls ist ein Spendenkonto eingerichtet. Die Spenden kommen ausschließlich dieser Aktion zugute und werden unter anderem für den Kleidungstransport in die Flüchtlingslager, der für Mitte März vorgesehen ist, verwendet. Spenden können Sie unter dem Stichwort „Hilfsaktion CDU Ruhr“ ab sofort an die Caritas-Flüchtlingshilfe Essen e.V. (Bank im Bistum Essen, Kontonummer: 102628, BLZ: 360 602 95).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8
Steffen Ritter aus Essen-Süd | 09.02.2015 | 21:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.