Weiterhin gilt: "Haarzopf / Fulerum sagt Nein"

Anzeige

Nicht aufgeben will die Initiative "Haarzopf/ Fulerum sagt Nein" in Sachen Bebauung am Spielkampsweg. Dort plant die Stadt Essen den Bau von Flüchtlingsunterkünften.

Schon seit 2015 engagieren sich Bürger dafür, die bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen zu verschonen und Alternativen zu suchen. Der Ratsbeschluss entschied jedoch pro Baupläne.

Die Initiative betont, sich nicht gegen die Ansiedlung von Flüchtlingen als solche zu wehren. Schließlich leiste man im Stadtteil bei den bereits bestehenden Unterkünften seit Jahren ehrenamtliche Arbeit. Die Freifläche aber sollten verschont bleiben.
Zu diesem Ziel will die Gruppe, wenn erforderlich, Anlieger der Flächen bei Klagen unterstützen, erklärt Sprecher Daniel Reinhardt. Bei einem Bürgerfest samt Demonstration wurde erneut auf die Zielsetzung hingewiesen.

Fotos: Debus-Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.