Notfallkoffer und -rucksack bei Einsatz im Südostviertel gestohlen

Anzeige
Leer wurde dieser gestohlene Notfallkoffer später von einer Polizeistreife aufgefunden. (Foto: Feuerwehr Essen)
Es ist leider nicht das erste Mal, dass ein Notfallkoffer bei einem Feuerwehreinsatz gestohlen wurde. In der Nacht auf Dienstag, 20. Oktober, geschah so ein doch vollkommen unverständlicher Diebstahl erneut.

Um 23.51 Uhr rückten Notarzt und Rettungswagen zu einem medizinischen Notfall zur Franziskanerstraße aus. Der Einsatz spielte sich zunächst auf einer Grünfläche, später im Rettungswagen ab.
Während Rettungssanitäter und Notarzt den Patienten notfallmedizinisch versorgten, haben ein oder mehrere bisher unbekannte Täter aus dem Rettungswagen einen Notfallkoffer sowie einen Rucksack mit Gerätschaften zur Beatmung eines Patienten entwendet. Beides ist von der Außenseite des Fahrzeuges über Türen zu erreichen, die natürlich während eines Einsatzes unverschlossen sind, um im Bedarfsfall unverzüglich an das Material heranzukommen.

Koffer wurde leer von Polizei gefunden


Im Koffer wie auch im Beatmungsrucksack befinden sich Medikamente und Geräte, die unter anderem bei Reanimationen zum Einsatz kommen. Sie gehören keinesfalls in die Hände von Laien, betont die Feuerwehr.
Der Koffer ist zwischenzeitlich, vollkommen entleert, durch eine Streifenwagenbesatzung aufgefunden worden. Die Beamten haben ihn zur Feuerwache 1 zurückgebracht. Der Rucksack ist weiterhin verschollen. Der Sachschaden beträgt etwa 2.500 Euro.

Was mit einem Patienten geschehen wäre, der beim Folgeeinsatz wegen fehlender Möglichkeiten nicht bedarfsgerecht hätte versorgt werden können, ist nicht zu beziffern.
Die Kriminalpolizei ermittelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.