Narren stürmten das Essener Rathaus

Anzeige
Von Regen und Stau ließen sie sich nicht abhalten: Etwas später als eigentlich geplant, stürmte das amtierende Essener Stadtprinzenpaar an Altweiberfastnacht gemeinsam mit seinem Gefolge das Essener Rathaus. Der Hofstaat sowie Freunde und Anhänger der Hoheiten hatten die Feier im Rathausfoyer da schon voll in Gang gesetzt.

Als Seine Tollität Prinz André I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Carolina I. schließlich in Begleitung des Kinderprinzenpaares Prinz Lukas I. und Prinzessin Assindia Julia I. die Stadtverwaltung erreichten, gab es kein Halten mehr. Oberbürgermeister Thomas Kufen – kostümiert als mittelalterlicher "burgemeister" – setzte alles daran, seinen Amtssitz zu verteidigen.

Oberbürgermeister versuchte, Amtssitz zu verteidigen


Doch gegen die Macht der Karnevalisten, die mit "Gelb und Blau" auch noch einen echten Siegertitel im Gepäck hatten, war Hausherr Kufen am Ende unterlegen und musste die beiden goldenen Schlüsseln herausgeben.

Der Sturm auf das Rathaus war erst der Anfang der "tollen Tage": Bis Aschermittwoch ist Essen nun fest in närrischer Hand. Das wurde bis in die Abendstunden gefeiert.
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.